Texte für Heiligengedenktage

Diese Seite ist noch in Arbeit. Sie wird nach und nach aufgebaut. Die Downloadfunktion ist noch nicht fertiggestellt.

Texte von Pater Josef Steinle mit Tagesgebeten aus dem Messbuch.

Einleitung:

Basilius der Große und Gregor von Nazians lebten im 4. Jahrhundert in Kleinasien, sie waren Bischöfe und werden heute als Kirchenlehrer verehrt. In den Auseinandersetzungen der Zeit verteidigten sie die Gottheit Christi. Aus einem Brief des Gregor an Basilius:
„Wären nur alle darin mit mir einig, dass die unruhige Geschäftigkeit den Gemeinden nur schadet. Der Glaube geht in die Brüche, wenn er als Deckmantel für die ehrgeizige Rechthaberei der Einzelnen dienen muss.“

Kyrie:

Herr Jesus Christus,
Mensch geworden, um uns allen eine Würde zu schenken.

Herr Jesus Christus,
arm geworden, um uns Menschen reich zu machen.

Herr Jesus Christus,
ein Kind geworden, um uns Gemeinschaft mit Gott zu schenken.

Tagesgebet:

Gott, unser Vater,
du hast der Kirche in den Bischöfen Basilius und Gregor
heilige Hirten gegeben,
die durch ihre Lehre und ihr Leben den Weg der Wahrheit zeigen.
Hilf uns auf ihre Fürsprache,
dein Wort in Demut anzunehmen
und in Werken der Liebe zu bezeugen.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
Dich hat Johannes der Täufer als Messias bekannt. In Dir ist Gott uns nahe.
So rufen wir zu Dir:

Lass uns auf dich vertrauen, auch wenn unsere Bitten nicht so erfüllt werden und es nicht so wird, wie wir es gerne hätten.

Christus, höre uns!

Lass uns Neues suchen, wenn unsere Erwartungen enttäuscht werden und wenn das Bisherige im Leben nicht ausreicht.

Lass uns auf Deinen Spuren gehen, wenn wir merken, dass die bisherigen Wege uns nicht zum Ziel führen.

Lass uns auf Deine Pläne hoffen, wenn wir die Welt nicht mehr verstehen und alles uns rätselhaft erscheint.

Lass uns auf dich schauen, wenn wir im Dunkeln gehen und kein Licht mehr erkennen können.

Herr, der heilige Basilius und der hl. Gregor haben sich zum Glauben an Dich bekannt. Gib, dass wir Dich als Gott und Mensch bezeugen.
Dies bitten wir Dich, Christus, unseren Herrn.

Einleitung:

Wir begehen heute das Namen-Jesu-Fest. Es wurde im 15. Jahrhundert durch die Franziskaner verbreitet. Ursprünglich heißt der Name unseres Herrn „Jeshua“, das bedeutet: „Gott rettet“.
Sein Erbarmen rufen wir an:

Kyrie:

Herr Jesus Christus,
du bist vom Himmel herabgekommen, um uns nahe zu sein.

Herr Jesus Christus,
du bist Mensch geworden, um uns Ansehen und Würde zu verleihen.

Herr Jesus Christus,
du rettest uns durch dein Sterben und deine Auferstehung vor dem ewigen Tod.

Tagesgebet:

Gott,
du hast das Heil des Menschengeschlechtes auf die Menschwerdung deines Wortes gegründet.
Schenke deinem Volk das Erbarmen, nach dem es verlangt,
damit alle wissen,
dass kein anderer Name anzurufen ist als der deines eingeborenen Sohnes,
unseres Herrn Jesus Christus,
der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.

Fürbitten:

 

Gott und Vater,
der Täufer Johannes hat deinem Sohn den Weg bereitet.
Wir rufen zu dir:

Gib, Herr, dass wir auf dich schauen, uns ganz nach dir ausrichten und die Welt in deinem Licht sehen.

Gott, unser Vater: - Wir bitten dich, erhöre uns!

Gib, Herr, dass wir die Menschen mit deinen Augen ansehen und bei ihnen das Gute erkennen.

Gib, Herr, dass wir dir die Wege ebnen, damit du bei uns wohnen und durch uns wirken kannst.

Gib, Herr, dass wir auf dein Wort hören, uns von ihm treffen lassen und Frucht bringen in Geduld.

Gib, Herr, dass wir selbst verwandelt werden, wenn wir auf dem Altar die Wandlung der Gaben erfahren.

Du, Herr, bist vor uns und um uns. Du willst in deiner Liebe, dass wir dir ähnlich werden.
Dafür danken wir dir, wir loben und preisen dich, jetzt und in Ewigkeit.

Oder
Fürbitten:

Herr und Gott,
du bist für uns da. In Jesus hast du uns einen neuen Namen geoffenbart: Du rettest uns.
So rufen wir voll Vertrauen zu dir:

Herr, rette die Kirche und unsere Gemeinschaften aus Trägheit und Resignation
und lass uns mit Zuversicht unseren Weg gehen.

Komm, Herr, und rette uns!

Herr, rette uns Menschen aus Angst und Verzweiflung
und erfülle uns mit Hoffnung auf deinen Beistand.

Herr, rette uns vor der Macht des Bösen, befreie uns von Schuld
und lass uns versöhnt miteinander leben.

Herr, rette die Welt vor denen, die sie ausbeuten und zerstören,
und sichere die Zukunft für alle Menschen.

Herr, rette uns vor uns selbst, bewahre uns davor, nur an uns zu denken,
und öffne uns für die Not der anderen.

Herr, rette unsere Verstorbenen aus der Macht des Todes
und lass sie auf ewig bei dir leben.

Denn dein Name soll geheiligt werden und dein Reich zu uns kommen. Gib, dass sich diese Bitten hier bei uns erfüllen.
Dies bitten wir durch Christus, unseren Herrn. – Amen. 

Einleitung:

Wir feiern heute den heiligen Redemptoristen Johannes Nepomuk Neumann. Er kam 1811 in Prachatitz in Böhmen zur Welt. Er wollte Priester werden. Vor der Weihe wanderte er nach Amerika aus, wurde Seelsorger bei den deutschsprachigen Auswanderern. 1840 trat er bei uns Redemptoristen ein, wirkte mit großem Eifer als Missionar und Oberer. 1852 wurde er Bischof von Philadelphia. In dieser Funktion setzte er sich dafür ein, dass jede Pfarrei eine Pfarrschule erhielt. Nur so, sagte er, könne der Katholische Glaube weitervermittelt werden. Neumann starb im Alter von 48 Jahren, weil er sich ganz für seine Diözese aufgearbeitet hatte.

Kyrie:

Herr Jesus Christus,
du hast dich hingegeben, um uns zu erlösen.
Herr, erbarme dich.

Herr Jesus Christus,
du sendest uns den Geist, um uns in die Wahrheit einzuführen.
Christus, erbarme dich.

Herr Jesus Christus,
du rufst Menschen, dir zu folgen und deine Botschaft zu verkünden.
Herr, erbarme dich.

Tagesgebet:

Gott, unser Vater,
unter dem Beistand deines Geistes
hat der heilige Johann Nepomuk Neumann
sich in vorbildlicher Weise für die verlassenen Menschen eingesetzt.
Gib uns die Kraft,
dass wir im täglichen Leben seinem Beispiel folgen,
unermüdlich nach tieferer Liebe streben
und unseren Mitmenschen dienen.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Am Fest des heiligen Johann Nepomuk Neumann rufen wir das Erbarmen unseres Herrn Jesus Christus an:

Komm, Herr Jesus, als Licht in diese Welt!
Befreie uns vor der Macht des Bösen
und schenke uns Hoffnung und Zuversicht.

Christus, höre uns!

Komm, Herr Jesus, als Bote des Friedens:
Errette die Menschheit von Hass und Gewalt, von Terror und Krieg,
und lass sie in Frieden leben.

Komm, Herr Jesus, als der gute Hirte:
Erfülle die Missionare der Weltkirche mit deinem Geist,
damit sie glaubwürdig und mutig deine Botschaft verkünden.

Komm, Herr Jesus, und geh vor deinen Jüngern her:
Rufe junge Menschen als Priester und Brüder in unsere Gemeinschaft und zum Dienst in der Kirche.

Komm, Herr Jesus, als Heiland und Erlöser:
Erbarme dich der lebenden und verstorbenen Mitglieder der Redemptoristen, sowie deren Eltern und Wohltätern.

Denn du, Herr, gehst mit uns durch diese Zeit.
Wir danken dir, wir loben und preisen dich, jetzt und in Ewigkeit. – Amen.  

Einleitung:  

Wir schauen heute auf den heiligen Severin. Er lebte im 5. Jahrhundert, in einer Zeit, als das Römische Reich zusammengebrochen war. Die Folgen waren Krieg und Terror, Hunger und Armut. Da wirkte Severin in der Gegend östlich von Passau als Mönch und versuchte nach Kräften, die Not der Menschen zu lindern.

Kyrie:

Du, Herr, du Anwalt der Armen und der Bedrängten.
Herr, erbarme dcih.

Du, Herr, du Helfer der Hungernden und Notleidenden.
Christus, erbarme dich.

Du, Herr, du Tröster der Betrübten und Verzweifelten.
Herr, erbarme dich.

Tagesgebet:

Gütiger Gott,
du hast den Mönch Severin zu seinen Glaubensbrüdern gesandt,
damit er in den Wirren der Zeit ihr Ratgeber und Führer sei.
Mache auch uns bereit, Verantwortung zu tragen,
und hilf uns, denen beizustehen, die in Not sind.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Herr Jesus Christus, du bist Mensch geworden, um uns nahe zu sein. Höre auf unsere Bitten:

Stehe den Christen bei, die wegen ihres Glaubens verfolgt werden
und hilf ihnen, mutig ihren Weg zu gehen.

Herr, steh uns bei!

Schau auf die Menschen, die unter Krieg und Terror zu leiden haben
und schenke ihnen deinen Frieden.

Gebiete Einhalt den Fanatikern, die im Namen Gottes mit Mord und Gewalt die Welt beherrschen wollen.

Erfülle die Boten des Glaubens mit deinem Geist
und lass sie überzeugend deine Botschaft verkünden.

Bewege uns, wenn wir die Not anderer sehen
und gib, dass wir nach Kräften ihnen helfen.

Sei du die Mitte in unseren Ehen und Familien
und stärke sie, damit sie miteinander den Glauben leben.

Erbarme dich unserer Verstorbenen, nimm sie in dein Reich auf
und lass sie deine Herrlichkeit schauen

Denn du bist der Herr dieser Welt, du hast alles in deiner Hand. So tritt du für uns ein.
Dies bitten wir dich, Christus, unseren Herrn. – Amen.  

Einleitung:  

Gedenktag des hl. Hilarius von Poitiers, 315 geboren. Er wurde Bischof seiner Heimatstadt. Er trat entschieden gegen Arius auf, der die Gottheit Jesu Christi leugnete. Deshalb wurde er auch vom damaligen Kaiser verbannt, nach dessen Tod konnte er in seine Diözese zurückkehren. Hilarius trug als großer Theologe viel zur Erneuerung des Glaubens und zur Einheit der Christen bei.
Rufen wir das Erbarmen des Herrn an:

Kyrie:

Du, Herr, bist die Mitte unseres Daseins,
nach dir streben wir.
Herr, erbarme dich.

Du Herr, bist die Kraft unseres Lebens,
von dir schöpfen wir.
Christus, erbarme dich.

Du, Herr, bist der Friede der Welt,
auf dich bauen wir.
Herr, erbarme dich.

Tagesgebet:

Allmächtiger Gott,
erhöre unser Gebet am Gedenktag des heiligen Bischofs Hilarius.
Er hat unermüdlich die Lehre von der Gottheit deines Sohnes verteidigt.
Gib uns Weisheit und Kraft,
damit wir die Größe dieses Geheimnisses erkennen
und deinen Sohn glaubwürdig bezeugen,
der in der Einheit des Heiligen Geistes mit dir lebt und herrscht in Ewigkeit. – Amen.  

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
du berufst uns Menschen, wie Salz der Erde zu sein, wie ein Licht für die Welt.
Am Gedenktag des heiligen Hilarius rufen wir zu dir:

Wir bitten für die Kirche und für alle, die an dich glauben:
hilf ihnen, damit sie in Treue und Zuversicht dich bezeugen.

Herr, bleibe bei uns!

Wir bitten für alle Theologen und Lehrer der Kirche:
Erfülle sie mit deinem Geist, damit sie nach der Wahrheit suchen.

Wir bitten für alle, die in Staat und Gesellschaft verantwortlich sind:
Ermutige sie, für Gerechtigkeit und Frieden einzutreten.

Wir bitten für unsere Familien:
Hilf ihnen, sich gegenseitig anzunehmen
und aus der Kraft des Geistes ihr Leben zu führen.

Wir beten für die Opfer von Terror und Gewalt:
Heile du ihre Wunden und hilf ihnen, versöhnt miteinander zu leben.

Dies erbitten wir vom dreifaltigen Gott, zu dessen Ehre wir hier versammelt sind.
Ihm sei Ehre, Lob und Dank in Ewigkeit. – Amen. 

Einleitung:

Wir feiern den Gedenktag des Mönchsvaters Antonius. Er stammt aus Ägypten. Bei einem Gottesdienst am Sonntag traf ihn das Wort aus dem Evangelium: „Geh, verkauf deinen Besitz und gib das Geld den Armen; so wirst du einen bleibenden Schatz im Himmel haben.“ Er setzte dieses Wort um, ging als Einsiedler in die Wüste. Andere folgten ihm, so wurde er zum Vater der Mönche. Ein Wort von ihm:
„Ich sah alle Schlingen des bösen Feindes über die Erde ausgebreitet. Da sagte ich: Wer kann ihnen entgehen? Ich hörte eine Stimme, die zu mir sagte: die Demut.“

Kyrie:

Herr Jesus Christus,
du bist arm geworden, um uns reich zu machen.
Herr, erbarme dich.

Herr Jesus Christus,
du warst gehorsam bis zum Tod, bis zum Tod am Kreuz.
Christus, erbarme dich.

Herr Jesus Christus,
du sendest uns den Heiligen Geist,
der uns durch das Leben führt.
Herr, erbarme dich.

Tagesgebet:

Herr, unser Gott,
du hast den heiligen Mönchsvater Antonius
aus der Welt herausgerufen
und ihm die Kraft gegeben,
in der Einsamkeit der Wüste vor dir zu leben.
Hilf uns auf seine Fürbitte,
uns selbst zu überwinden
und dich über alles zu lieben.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.
 

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
du bist vom Himmel herabgekommen, bist unseretwegen arm geworden.
Am Gedenktag des heiligen Antonius rufen wir zu dir:

Wir bitten dich für die Christen in Ägypten:
Stehe ihnen bei, damit sie in den Verfolgungen bestehen.

Christus, höre uns!

Wir beten für die Ordenschristen:
Erfülle sie mit deinem Geist, damit sie sich hingeben und ganz für dich und für die Menschen leben.

Wir beten für alle, die an dich glauben:
Hilf ihnen, damit sie lernen, loszulassen und für andere da zu sein.

Wir beten für unsere Familien:
Erwecke bei ihnen den Glauben an dich und die Liebe zueinander.

Wir beten für alle, die es schwer haben im Leben:
Schenke ihnen die Kraft, ihr Schicksal anzunehmen.

Wir beten für unsere Verstorbenen:
Lass sie von den Toten auferstehen und rufe sie in dein ewiges Reich.

Denn du führst uns aus dieser Welt hinaus in ein neues Leben. Hilf uns, deinen Verheißungen zu vertrauen und mit dir unseren Weg zu gehen.
Dies bitten wir dich, Christus, unseren Herrn.

Einleitung:

Mit dem heutigen Tag beginnen wir die Gebetswoche um die Einheit der Christen. Dieses Anliegen muss uns allen am Herzen liegen. Denn durch die Spaltung der Christenheit ist viel Unglaube entstanden. Wenn wir eins sind, bezeugen wir den einen, dreifaltigen Gott. Wenn nicht, machen wir uns unglaubwürdig. Von uns aus sind wir nicht fähig, Einheit zu schaffen. Das muss der Geist Gottes bewirken. Deshalb ist unser Gebet wichtig.

Kyrie:

Herr Jesus Christus,
du hast alle Menschen geliebt und dich für uns hingegeben.
Herr, erbarme dich.

Herr Jesus Christus,
du bist der Herr, der uns alle an sich zieht.
Christus, erbarme dich.

Herr Jesus Christus,
du vergibst uns, wenn wir uns spalten und einander bekämpfen.
Herr, erbarme dich.

Tagesgebet:

Gott, unser Vater,
gieße die Gnade deines Geistes von neuem über uns aus,
damit wir unsere Berufung würdig leben
und vor den Menschen für deine Wahrheit Zeugnis ablegen.
Hilf uns, dass wir voll Zuversicht nach der Einheit der Christen
und nach der Gemeinschaft in der einen Kirche streben.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:  

Vater im Himmel, du hast Macht über die Herzen der Menschen, du kannst uns erneuern und zusammenführen.
Wir bitten dich:

Wir beten für alle, die an dich glauben:
Hilf ihnen, das Gemeinsame zu sehen und alles zu tun, was sie eins werden lässt.

Wir bitten dich, erhöre uns!

Wir beten für die Verantwortlichen in den Kirchen:
Erfülle sie mit dem Heiligen Geist, damit sie in dir den finden, der sie zusammenführt.

Wir beten für alle, die unter uns Christen spalterisch wirken:
Bekehre sie zu dir, damit sie sich versöhnen lassen und der Einheit dienen.

Wir beten für unsere Gemeinden:
Hilf uns, damit unter uns der Glaube lebendig bleibt und wir in deinem Sinn in der Welt wirken.

Wir beten für unsere Familien:
Hilf den verschiedenen Generationen, in Frieden miteinander zu leben.

Wir beten für alle in der Politik Verantwortlichen:
Bewege sie dahin, dass sie Frieden schaffen und für Gerechtigkeit sorgen.

Dreifaltiger Gott, du bist der eine Gott.
Hilf uns, dass wir eins sind und von dir Zeugnis geben.
Dies erbitten wir durch Christus, unseren Herrn. – Amen.  

Einleitung:

Wir feiern den Gedenktag des heiligen Märtyrers Sebastian. Der Überlieferung nach war er Offizier der kaiserlichen Garde. Wegen seines christlichen Glaubens wurde er zum Tod verurteilt und mit Pfeilen erschossen. Er überlebte, erholte sich und machte dem Kaiser Diokletian Vorwürfe wegen seiner Grausamkeit. Daraufhin wurde er zu Tode geprügelt. Sebastian wurde als Pestpatron in unserem Land viel verehrt.

Bußakt:

P.: Erbarme dich, Herr, unser Gott, erbarme dich.
A.: Denn wir haben vor dir gesündigt.
P.: Erweise, Herr, uns deine Huld.
A.: Und schenke uns dein Heil.

Kyrie eleison…

Tagesgebet:

Herr, unser Gott,
wir schauen heute auf das Beispiel der Standhaftigkeit,
das der heilige Märtyrer Sebastian durch sein mutiges Bekenntnis gegeben hat.
Schenke auch uns den Geist der Stärke,
damit wir dir mehr gehorchen als den Menschen.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
am Fest des heiligen Sebastian, der sein Leben für dich hingegeben hat,
rufen wir zu dir:

Stehe uns und allen bei, die an dich glauben,
und befreie sie von Angst und Furcht.

Erhöre uns, Christus!

Lass uns darauf vertrauen, dass du uns kennst
und unser Leben zum Guten führst.

Ermutige uns, den Glauben an dich zu bekennen,
auch wenn wir deswegen verachtet werden.

Begleite alle, die wegen ihres Glaubens verfolgt werden, mit deinem Erbarmen,
und gib ihnen deine Kraft.

Überwinde durch deinen Geist alle Spaltungen der Christen
und hilf uns, eins zu werden.

Erneuere die Ordensgemeinschaften
und hilf ihnen, ihren Auftrag in dieser Zeit zu erfüllen.

Herr und Gott,
begleite uns in allen Prüfungen, damit wir uns im Guten bewähren und unseren Weg zu dir finden.
Dies bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

Einleitung:

Wir begehen heute den Gedenktag des heiligen Märtyrers Meinrad. Er wurde vor dem Jahr 800 in der Nähe von Rottenburg geboren, erhielt auf der Reichenau die Schulbildung und wurde zum Priester geweiht.
Meinrad wirkte zunächst als Lehrer in der Schweiz. Doch dann erkannte er seine Berufung, als Einsiedler zu leben. Zu seiner Klause an dem Ort, an dem heute das Kloster Einsiedeln steht, kamen viele Leute, suchten seinen Rat und brachten auch etwas mit. Das machte zwei Räuber auf ihn aufmerksam, sie erschlugen ihn, um seine angeblichen Schätze zu bekommen. Er wurde auf der Insel Reichenau begraben, 1039 wurden seine Gebeine nach Einsiedeln überführt.
Versuchen wir still zu werden und rufen dann das Erbarmen des Herrn an.

Bußakt:

P.: Erbarme dich, Herr, unser Gott, erbarme dich.
A.: Denn wir haben vor dir gesündigt.
P.: Erweise, Herr, uns deine Huld.
A.: Und schenke uns dein Heil.

Kyrie eleison…

Tagesgebet:

Allmächtiger Gott,
du hast das Lebensopfer des heiligen Meinrad reich belohnt
und seine Zelle zu einer Stätte des Segens gemacht.
Gib, dass auch wir in der Stille über dein Wort nachsinnen
und Frucht bringen in Werken der Liebe.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
du bist Mensch geworden und hast dich für uns am Kreuz hingegeben.
Wir bitten dich:

Erfülle unsere Kirche mit deinem Geist,
damit sie sich erneuert und dich glaubwürdig bezeugt.

Erhöre uns, Christus!

Hilf den getrennten Christen, alle Spaltung zu überwinden und eins zu werden im Bekenntnis zu dir.

Schenke allen Priestern und Ordensleuten den Mut, ihre Berufung zu erkennen und dir in Treue zu dienen.

Stehe allen bei, die wegen ihres Glaubens verfolgt und benachteiligt werden und erfülle sie mit deiner Kraft.

Bewege die Mächtigen der Erde, dass sie alle Kriege beenden und wirklichen Frieden schaffen.

Tröste alle die krank sind und schwer leiden müssen und lass sie deinen heilenden Geist erfahren.

Herr, unser Gott,
du hast den heiligen Meinrad in dein Reich aufgenommen.
Erhöre auf seine Fürbitte unser Gebet durch Christus, unseren Herrn. – Amen. 

Einleitung:

Wir feiern den Gedenktag der heiligen Märtyrerin Agnes. Sie wurde bereits im 4. Jahrhundert in Rom verehrt. Von ihrem Leben wissen wir nur soviel, dass sie schon im Alter von 12 oder 13 Jahren bereit war, für Christus zu sterben. An ihr sehen wir, wie der Geist Gottes Menschen erfüllt und ermutigt, so dass sie sich alles nehmen lassen, nur nicht den Glauben an Christus.

Kyrie:

Herr Jesus Christus,
du bist vom Himmel herabgestiegen und uns Menschen gleich geworden.
Kyrie eleison.

Herr Jesus,
du hast dich auf die Seite der Armen und Schwachen gestellt.
Christe eleison.

Herr Jesus,
du hast nicht für dich gelebt, sondern dich hingegeben für uns.
Kyrie eleison.

Tagesgebet:

Ewiger Gott,
du berufst, was schwach ist in dieser Welt,
um das, was stark ist, zu beschämen.
Höre auf die Fürsprache der heiligen Agnes.
Komm uns zu Hilfe,
damit auch wir unbeirrt den Glauben bekennen.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
du rufst schwache Menschen in deine Nachfolge.
Am Fest der heiligen Märtyrin Agnes bitten wir dich:

Wir beten für unsere Kirche, die immer verfolgt wird:
Erwecke aus der Hingabe der Märtyrer neue Christen.

Herr, steh ihnen bei!

Wir beten für alle, die in unserer Welt Macht besitzen:
Bewahre sie davor, Gewalt anzuwenden
und andere zu unterdrücken und auszubeuten.

Wir beten für alle, die an dich glauben:
Schenke ihnen den Mut, sich offen zu dir zu bekennen.

Wir beten für die Christen, die sich getrennt haben:
Erfülle sie mit deinem Geist, damit sie wieder eins werden.

Wir beten für die jungen Christen in unserem Land:
Rufe viele in deine Nachfolge, damit sie dich bezeugen.

Wir beten für unsere verstorbenen Angehörigen:
Vergib ihnen ihre Schuld und nimm sie auf in dein Reich.

Allmächtiger Gott,
du hast der heiligen Agnes einen Glauben geschenkt,
der den Verfolgern standgehalten hat.
Auf ihre Fürbitte steh uns bei, durch Christus, unseren Herrn. – Amen. 

Einleitung:

Wir feiern heute den heiligen Vinzenz Pallotti. Er wurde 1795 in Rom geboren. Als Priester bemühte er sich darum, möglichst viele Christen zu einem aktiven Apostolat zu ermuntern. Er gründete eine Schwesterngemeinschaft, die Pallottinerinnen, und den Männerorden der Pallottiner. Sie wirken auch in unserem Land (von Freising und von Friedberg aus). Vinzenz Pallotti starb am 22.Jänner: 1850 in Rom.

Kyrie:

Herr Jesus Christus,
du hast die Apostel berufen und sie in deine Nähe geholt.
Herr, erbarme dich.

Herr Jesus Christus,
du hast die Apostel ausgesandt, die frohe Botschaft zu verkünden.
Christus, erbarme dich.

Herr Jesus Christus,
du erfüllst uns mit deinem Geist und hilfst uns, dich zu bezeugen.
Herr, erbarme dich.

Tagesgebet:

Gott,
du hast deiner Kirche im heiligen Vinzenz Pallotti
einen Priester erweckt, der sich ganz dafür einsetzte,
dass der Glaube und die Liebe in ihr lebendig sei.
Lass uns nach seinem Vorbild
deine Wahrheit vor den Menschen zum Leuchten bringen
und allen in brüderlicher Liebe begegnen.
Das gewähre uns durch unseren Herrn Jesus Christus,
deinen Sohn, der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und herrscht in Ewigkeit.

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
du bist Mensch geworden und hast dich für uns am Kreuz hingegeben.
Wir bitten dich:

Erfülle unsere Kirche mit deinem Geist,
damit sie sich erneuert und dich glaubwürdig bezeugt.

Erhöre uns, Christus!

Hilf den getrennten Christen, alle Spaltung zu überwinden
und eins zu werden im Bekenntnis zu dir.

Ermutige die pallottinischen Gemeinschaften,
im Sinne ihres Gründers apostolisch zu wirken.

Stehe allen bei, die wegen ihres Glaubens verfolgt und benachteiligt werden
und erfülle sie mit deiner Kraft.

Tröste alle die krank sind und schwer leiden müssen
und lass sie deinen heilenden Geist erfahren.

Rufe unsere Verstorbenen in dein ewiges Reich
und lass sie Platz nehmen an deinem Tisch.

Herr, unser Gott,
du hast den heiligen Vinzenz Pallotti zum Apostolat berufen.
Erhöre auf seine Fürbitte unser Gebet durch Christus, unseren Herrn. – Amen.  

Einleitung:  

Wir feiern heute den Gedenktag des seligen Heinrich Seuse. Er kam kurz vor dem Jahr 1300 am Bodensee zur Welt. Er war ein begnadeter Mystiker, Seelenführer und Prediger. Seine Tätigkeit reichte bis in die Schweiz und in die Niederlande. Gestorben ist er 1366 in Ulm.
Rufen wir das Erbarmen des Herrn an:

Kyrie:

Immer mehr, immer weiter will ich,
bis ich ruhe in dir, mein Herr.
Kyrie eleison.

Nichts stillt meinen Durst und nichts meinen Hunger,
nur du, mein Herr.
Christe eleison.

In allem und überall suche ich letztlich
nur dich, meinen Herrn.
Kyrie eleison.

Tagesgebet:

Gott, du Quell der Weisheit,
du hast den seligen Heinrich Seuse in deine Nähe gerufen
und ihn zu einem Leben der Buße ermutigt.
Lass auch uns in der Nachfolge deines gekreuzigten Sohnes
den Trost deiner Gegenwart erfahren.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Voll Vertrauen wenden wir uns an Jesus Christus,
unseren Herrn und Erlöser:
Herr, erleuchte uns!

Bewege uns durch deinen Geist, damit wir deine Nähe erfahren
und von deiner Weisheit erfüllt werden.

Christus, höre uns – Christus, erhöre uns!

Herr, lass uns Licht sein:
Gib, dass durch unseren Glauben und unser Leben die Menschen erkennen, dass du da bist und die Welt liebst.

Herr, lass uns Salz sein:
Schenke uns die Kraft, uns eindeutig für dich zu entscheiden und in Treue zum Glauben zu stehen.

Herr, heile uns:
Steh den Kranken und allen, die leiden müssen, mit deiner Kraft bei, und befreie sie von dem, was ihr Leben beeinträchtigt.

Herr, verbinde uns:
Schau auf unsere Familien, damit sie in Vertrauen und Liebe miteinander leben und eins sind.

Herr, die dich suchen, finden dich.
Gib, dass wir auf die Fürbitte des seligen Heinrich Seuse deine Nähe erfahren.
Dies bitten wir dich, Christus, unseren Herrn.- Amen. 

Einleitung:

Wir begehen heute den Gedenktag des Bischofs und Kirchenlehrers Franz von Sales. 1602 wurde er Bischof von Genf. Da dort die Kalvinisten an der Macht waren, residierte er in Annecy. Durch seine Predigt und seine freundliche Art gewann er viele Reformierte für die katholische Kirche zurück.

Kyrie:

Herr Jesus Christus,
du hast die Liebe des Vaters im Himmel zu uns gebracht.
Herr, erbarme dich.

Herr Jesus Christus,
in dir ist die Güte und Menschenfreundlichkeit Gottes erschienen.
Christus, erbarme dich.

Herr Jesus Christus,
dein Erbarmen erhebt uns aus der Tiefe von Sünde und Schuld.
Herr, erbarme dich.

Tagesgebet:

Gütiger Gott,
du hast den heiligen Franz von Sales dazu berufen,
als Bischof und Lehrer allen alles zu werden.
Hilf uns, sein Beispiel nachzuahmen
und den Brüdern und Schwestern zu dienen,
damit durch uns deine Menschenfreundlichkeit sichtbar wird.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
in dir ist die Güte und Menschenfreundlichkeit Gottes zu uns gekommen.
Wir rufen zu dir:

Hilf uns, dass wir mit freundlichem Gesicht und einem fröhlichen Herzen zu dir kommen und uns an deiner Nähe freuen.

Erhöre uns, Christus!

Bewege uns dazu, dass wir alle Härte gegen andere und alles Urteilen aufgeben und gütig miteinander umgehen.

Lass uns darauf vertrauen, dass wir   mit unserer Liebe mehr bewegen als mit Ungeduld und Gewalt.

Öffne unser Ohr, damit wir besser auf dich hören und anfangen, das zu tun, was du von uns willst.

Rufe junge Menschen in deine Nachfolge, damit sie deine frohe Botschaft erfassen und sie den Menschen verkünden.

Erfülle die getrennten Christen mit deinem Heiligen Geist, damit sie eins werden und dich bezeugen.

Guter Gott und Vater,
der heilige Franz von Sales war ein treuer und glaubwürdiger Zeuge für dich. Lass uns seinem Beispiel folgen, damit die Menschen dich suchen.
Dies bitten wir durch Christus, unseren Herrn. – Amen.  

Einleitung:

Wir feiern das Fest der Bekehrung des Apostels Paulus. Aus dem Mann, der die Christen hart verfolgt hat, wurde ein Apostel, der wie keiner sich für Jesus einsetzte und viele Menschen zum Glauben führte. Erst musste Saulus "vom hohen Ross" fallen, erst dann war er bereit, auf Jesus zu hören und zu tun, was er ihm als Auftrag gab.

Kyrie:

Herr Jesus Christus,
du sprichst zu uns und bewegst uns durch dein Wort.
Herr, erbarme dich.

Herr Jesus Christus,
du erfüllst uns und die Kirche mit deiner Gegenwart.
Christus, erbarme dich.

Herr Jesus Christus,
du hast Erbarmen mit uns und willst, dass wir uns bekehren.
Herr, erbarme dich.

Tagesgebet:

Gott, du Heil aller Völker,
du hast den Apostel Paulus auserwählt,
den Heiden die Frohe Botschaft zu verkünden.
Gib uns, die wir das Fest seiner Bekehrung feiern, die Gnade,
uns deinem Anruf zu stellen
und vor der Welt deine Wahrheit zu bezeugen.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
du bist dem Paulus begegnet und hast dich ihm offenbart. Du hast ihn zum Völkerapostel berufen.
Wir bitten dich:

Erneuere deine Kirche durch den Heiligen Geist,
damit sie glaubwürdig deine frohe Botschaft verkündet.

Erhöre uns, Christus!

Bekehre alle, die dich nicht kennen, zum Glauben an dich
und zu einem Leben nach deinem Willen.

Bewege die getrennten Christen, damit sie sich auf das Gemeinsame besinnen
und die Einheit erstreben.

Lass allen Kranken und Notleidenden deinen Trost und deine Hilfe erfahren.

Rufe junge Menschen in deine Nachfolge,
damit sie als Priester und Ordensleute von dir Zeugnis geben.

Lass alle Ehepaare deine Gegenwart spüren,
damit sie den Glauben leben und an die Kinder weitergeben.

Gott und Vater,
lass die Botschaft, die der heilige Paulus verkündet hat, weiterwirken in die Welt und in unsere Zeit.
Dies erbitten wir durch Christus, unseren Herrn. Amen. 

Einleitung:

Wir feiern heute den Gedenktag der bekanntesten Schüler des heiligen Paulus, Timotheus und Titus. Beide waren Begleiter des Apostels auf seinen Missionsreisen, ihnen wurden wichtige Aufgaben anvertraut. Timotheus wurde der erste Bischof von Ephesus, Titus in Kreta. In unsere Heiligen Schrift sind Briefe an die beiden eingegangen.
Rufen wir das Erbarmen unseres Herrn an:

Bußakt:

Herr Jesus Christus,
du bist der Weg und rufst Menschen, dir zu folgen.
Vergib uns, wenn wir dir nur halbherzig dienen.
Herr, erbarme dich unser.

Herr Jesus,
du bist die Wahrheit und lässt uns den Vater im Himmel erkennen.
Verzeihe uns, wenn wir dir so wenig vertrauen.
Christus, erbarme dich unser.

Herr Jesus,
du bist das Licht und führst uns in die Zukunft hinein.
Vergib uns, wenn wir blind sind für dein Wirken.
Herr, erbarme dich unser.

Tagesgebet:

Gott, unser Vater,
du hast die Apostelschüler Timotheus und Titus
mit den Gaben des Heiligen Geistes beschenkt
und sie deiner Kirche als Hirten gegeben.
Höre auf ihre Fürsprache und hilf uns,
dass wir gerecht und fromm in dieser Welt leben
und so zur Gemeinschaft mit deinen Heiligen gelangen.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
du hast deine Jünger ausgesandt, den Menschen das Reich Gottes zu verkünden.
Am Gedenktag der heiligen Timotheus und Titus rufen wir zu dir:

Wir beten für unsere Bischöfe:
Entfache in ihnen deine Gnade neu,
damit sie in deinem Sinn die Kirche leiten und der Einheit dienen.

Herr, steh uns bei!

Wir beten für unsere Pfarrgemeinden:
Wecke in ihnen die Gaben des Heiligen Geistes
und hilf ihnen, das zu tun, was du von ihnen willst.

Wir beten für unsere Seelsorger:
Gib, dass sie immer mehr auf dein Wort hören, sich der Menschen annehmen und deine Botschaft verkünden.

Wir beten für die Kirche:
Rufe junge Menschen in deine Nachfolge
und schenke ihnen den Mut, in deinem Namen zu reden und zu handeln.

Wir beten für unsere Familien:
Erfülle sie mit Freude am Glauben
und hilf ihnen, miteinander in Frieden zu leben.

Herr, du bist immer auf dem Weg zu uns. Du willst uns nahe sein und uns durch deinen Geist verwandeln.
Wir danken dir dafür, jetzt und in Ewigkeit. – Amen. 

Einleitung:

Wir schauen heute auf den seligen Priester Paul Josef Nardini. 1821 als uneheliches Kind in Germersheim in der Pfalz geboren, wuchs er in ärmlichen Verhältnissen auf. Der begabte Bub kam ins bischöfliche Konvikt in Speyer, wurde Priester und wollte in die Seelsorge. In Pirmasens sah er die Not der Menschen, die verwahrlosten Kinder, die vielen Kranken. Er gründete eine Schwesterngemeinschaft, die „Mallersdorfer Schwestern“. Nardini starb mit 40 Jahren an einer Lungenentzündung. 2006 wurde er seliggesprochen.

Kyrie:

Herr Jesus Christus,
du hast dich der Schwachen und Kranken angenommen.
Kyrie eleison.

Herr Jesus Christus,
du Freund der Kinder und der Kleinen.
Christe eleison.

Herr Jesus Christus,
du bist gekommen, zu retten, was verloren ist.
Kyrie eleison.

Tagesgebet:

Gütiger Gott,
du hast den seligen Priester Paul Josef
in deiner Kirche zu einem selbstlosen Hirten
und zu einem Vater der Armen gemacht.
Wir bitten dich:
Lass uns nach seinem Beispiel und auf seine Fürsprache
immer tiefer in dir verwurzelt werden
und immer mehr wachsen in der Liebe zu unseren Nächsten.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
du leitest uns an, die Not der Mitmenschen zu sehen und ihnen nach Kräften zu helfen.
Am Gedenktag des seligen Paul Josef bitten wir dich:

Erfülle uns mit Liebe zu den Menschen, die niemand mag;
lass uns gut sein zu denen, die ausgegrenzt und verachtet sind.

Herr, steh uns bei!

Gib allen, die aus ihrer Heimat geflohen sind, einen Ort, an dem sie sich wieder zu Hause fühlen können.

Hilf uns, mit denen Geduld zu haben, die uns auf die Nerven gehen
und die zu verstehen, die uns das Leben schwermachen.

Schenke uns die Kraft, mit denen zu teilen, die nichts haben,
und die Verzweifelten hoffen zu lassen.

Bewege uns, dass wir denen verzeihen, die uns wehgetan haben, und ihnen die Hand reichen.

Herr, du hast uns aus Liebe ins Leben gerufen. Du wirst uns einmal fragen, ob wir dir darauf geantwortet haben. So sei uns gnädig, wenn wir hinter dem zurückbleiben.
Dies bitten wir dich, Christus, unseren Herrn. – Amen.  

Gabengebet:

Barmherziger Gott,
dein Diener Paul Josef
hat die heiligen Geheimnisse nicht nur gefeiert
sondern auch aus ihrer Kraft gelebt.
Gewähre uns durch dieses Opfer die Gnade,
dass wir zu einer Gabe werden, die dir wohlgefällt.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

Schlussgebet:

Herr, unser Gott,
dein Sohn ist gekommen,
den Armen die Frohe Botschaft zu verkünden.
Lass uns in der Kraft seines Leibes und Blutes
ein offenes Herz haben für die Not in der Welt,
damit wir nach dem Beispiel des seligen Paul Josef
die Liebe weitergeben, mit der du uns angenommen hast.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. – Amen. 

Einleitung: 

Wir feiern heute den heiligen Kirchenlehrer Thomas von Aquin. Er lebte im 13. Jahrhundert. Er war Dominikaner und der bedeutendste Theologe des Mittelalters; auch ein hervorragender Dichter. Die Hymnen des Fronleichnamsfestes stammen z.B. von ihm.
Ein Wort von ihm: „Es hat mit Dummheit zu tun, wenn der Mensch an Gott und seinen Gaben Überdruss empfindet“.

Kyrie:

Herr Jesus Christus, '
du hast uns die gute Nachricht vom Vater im Himmel gebracht.
Herr, erbarme dich.

Herr Jesus Christus,
du hast uns belehrt und den Weg zum Leben gezeigt.
Christus, erbarme dich.

Herr Jesus Christus,
du sendest uns den Geist, der uns in alle Wahrheit einführt.
Herr, erbarme dich.

Tagesgebet:

Gott, du Quell der Weisheit,
du hast dem heiligen Thomas von Aquin
ein leidenschaftliches Verlangen geschenkt,
nach Heiligkeit zu streben und deine Wahrheit zu erfassen.
Hilf uns verstehen, was er gelehrt,
und nachahmen, was er uns vorgelebt hat.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Jesus Christus, du bist unser Lehrer und Meister.
Du sprichst im Namen des Vaters im Himmel zu uns.
Am Gedenktag des heiligen Thomas von Aquin rufen wir:

Erfülle die Lehrer der Theologie mit deinem Geist,
damit sie dem Glauben dienen
und Antworten geben auf die Fragen der Zeit.

Christus, höre uns!

Bewege die Mächtigen der Welt,
dass sie die Ergebnisse der Forschung für das Wohl der Menschen einsetzen.

Gib, dass alle, die an dich glauben, immer mehr nach der Wahrheit suchen
und sie allein in dir finden.

Lass uns demütig werden, damit wir nicht so sehr auf unser Können,
sondern auf deine Macht vertrauen.

Führe die getrennten Christen zur Einheit zusammen
und hilf ihnen, ein glaubwürdiges Zeugnis von deiner Liebe zu uns abzulegen.

Denn dein sind das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit.
Dich loben wir, heute und alle Tage bis in Ewigkeit.

Einleitung:

Wir begehen heute den Gedenktag des heiligen Johannes Bosco. Er lebte im 19. Jahrhundert in Italien. Als Sohn armer Bauersleute aufgewachsen, begann er als Priester, sich um die Jugend zu kümmern. Er war ein charismatischer Erzieher, einer, der die Not der Jugend erkannte und ihr mit großem Einsatz und unerschöpflicher Liebe half. Don Bosco ist der Gründer der Ordensgemeinschaft der Salesianer Don Boscos, die sich bis heute auf der ganzen Welt um die Jugend bemühen.

Kyrie:

Herr Jesus Christus,

du hast uns die Liebe des Vaters vom Himmel gebracht.
Herr, erbarme dich.

Herr Jesus Christus,
du Freund der Armen und Kleinen.
Christus, erbarme dich.

Herr Jesus Christus,
du erbarmst dich derer, die in Schuld geraten sind.
Herr, erbarme dich.

Tagesgebet:

Gott, du Quell der Freude,
du hast den heiligen Johannes Bosco berufen,
der Jugend ein Vater und Lehrer zu sein.
Gib auch uns die Liebe, die ihn erfüllt hat,
damit wir fähig werden,
Menschen für dich zu gewinnen
und dir allein zu dienen.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
du hast Macht über die Welt und über die Kräfte, die uns beherrschen.
Voll Vertrauen rufen wir zu dir:

Wir beten für unsere Kirche:
Erwecke auf die Fürsprache des heiligen Johannes Bosco Priester und Ordensleute, die den Weg der Nachfolge gehen.

Herr, bleibe bei uns!

Wir beten für alle, die in der Jugendarbeit tätig sind:
Erfülle sie mit deinem Geist und mit deiner Liebe,
damit die jungen Menschen zum Glauben finden.

Wir beten für unsere Familien:
Erfülle sie mit der Freude und Zuversicht des heiligen Johannes Bosco
und vertreibe bei ihnen alle Angst und Trauer.

Wir beten für uns, die wir hier beisammen sind:
Hilf uns, Zeiten und Orte zu finden,
in denen wir still werden und uns auf dich ausrichten.

Wir beten für alle, die unter Gewalt und Terror leiden:
Beschütze sie und gib, dass sie in Frieden und Freiheit leben dürfen.

Herr Jesus,
du hast die Menschen erhört, die dich um Hilfe gebeten haben. So stehe auch uns bei, bleibe bei uns auf unserem Weg.
Dies bitten wir dich, Christus, unseren Herrn.

Oder
Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
Du hast den heiligen Johannes Bosco durch Deinen Geist geführt
und zu einem segensreichen Wirken befähigt.
Wir bitten Dich:

Wir beten für die Gemeinschaften, die der Heilige gegründet hat:
Hilf ihnen, sein Werk weiterzuführen
und den jungen Menschen beizustehen.

Christus, höre uns!

Wir beten für alle, die in der Jugendarbeit tätig sind:
Erfülle sie mit Deinem Geist und mit Deiner Liebe,
damit sie Phantasie entwickeln und die nötige Geduld aufbringen.

Wir bitten für unsere Kirche:
Erwecke in ihr Frauen und Männer,
die das Vertrauen der Jugend gewinnen
und sie auf den Weg zum Glauben führen.

Wir beten für alle, die in der Kirche resigniert haben:
Gib ihnen Deinen Geist, der ihnen Mut macht
und sie mit Hoffnung und Zuversicht in die Zukunft gehen lässt.

Wir beten für uns selbst:
Schenke uns etwas von der Freude und Zuversicht des heiligen Johannes Bosco
und stärke uns, damit wir unseren Beitrag für die Kirche erbringen.

Herr Jesus,
in den Heiligen gibst Du uns Zeichen und Lichter auf den Weg.
Wir danken Dir für alles, was Du unter uns wirkst und uns schenkst. – Amen.  

Texte von Pater Josef Steinle mit Tagesgebeten aus dem Messbuch.

Einleitung:

Wir feiern diesen Gottesdienst an Allerseelen vor allem für unsere Verstorbenen, die Angehörigen, Verwandten, Bekannten, für alle, mit denen wir zu Lebzeiten verbunden waren. Wie viele Menschen uns vorausgegangen sind, allein in dieser Pfarrei, können wir nicht mehr ermessen. Sie alle wollen wir in unser Gebet einschließen. Wir bringen damit unsere Hoffnung zum Ausdruck: Dass die Verstorbenen leben und dass wir etwas für sie tun können.

Oder Einleitung:

Wir feiern die Eucharistie, das höchste, das wir in unserer Kirche haben. Wir feiern sie für unsere Verstorbenen in dieser Pfarrgemeinde, für unsere Angehörigen und Verwandten, für die, an die niemand mehr denkt. Wenn wir für sie beten, den Herrn bitten, dass er sie in seine ewige Gemeinschaft aufnehme, dann bringen wir auch unsere Hoffnung zum Ausdruck, dass sie noch leben. Denn sonst könnten wir nichts mehr für sie tun.
So rufen wir im Kyrie das Erbarmen des Herrn an:

Kyrie

Der in seinem Wort uns hält, bis zum Ende dieser Welt:
Christus, Herr, erbarme dich.

Der unsre Mühsal kennt, der uns beim Namen nennt:
Christus, Herr, erbarme dich.

Der uns aufstrahlt im Gericht, der uns heimruft in sein Licht:
Christus, Herr, erbarme dich.

Oder Kyrie: (GL 163,8)

Herr Jesus, auferstanden von den Toten:
Kyrie eleison.

Dein Kreuz ist unsere Hoffnung:
Kyrie eleison.

Du reinigst uns von der Sünde:
Christe eleison.

Du gibst den Toten ewiges Leben:
Christe eleison.

Du wirst wiederkommen in Herrlichkeit:
Kyrie eleison.

Du sammelst die Menschen im Reich des Vaters:
Kyrie eleison.

Tagesgebet:

Allmächtiger Gott,
wir glauben und bekennen,
dass du deinen Sohn als Ersten von den Toten auferweckt hast.
Stärke unserer Hoffnung,
dass du auch unsere Brüder und Schwestern auferwecken wirst
zum ewigen Leben.
Darum bitten wir durch ihn, Jesus Christus.

Oder Tagesgebet:

Herr, unser Gott,
du bist das Licht der Glaubenden
und das Leben der Heiligen.
Du hast uns durch den Tod
und die Auferstehung deines Sohnes erlöst.
Sei deinen Dienern und Dienerinnen gnädig,
die das Geheimnis unserer Auferstehung
gläubig bekannt haben,
und lass sie auf ewig deine Herrlichkeit schauen.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
du hast den Lazarus von den Toten erweckt und uns damit gezeigt,
dass du Herr über Leben und Tod bist.
Wir bitten dich:

Für unsere verstorbenen Angehörigen:
Vergilt ihnen die Liebe, die sie uns erwiesen haben und schenke ihnen die Krone des Lebens.
Du unser Leben: - Wir bitten dich, erhöre uns!

Für die Verstorbenen dieser Pfarrei:
Lass niemand von ihnen verloren gehen, sondern hole alle in die ewige Gemeinschaft bei dir.

Für die Opfer von Gewalt und Verbrechen:
Nimm sie auf in dein Reich, wo es weder Trauer noch Schmerz gibt.

Für alle Verstorbenen, an die niemand mehr denkt:
Nimm du dich ihrer an und erlöse sie von der Macht des Todes.

Für uns alle, die wir hier beisammen sind:
Befreie uns von der Angst vor dem Sterben
und lass uns am Ende bei dir glücklich sein.

Gott,
unser Leben ist vergänglich,
wir gehen alle auf das Sterben zu.
Bleibe bei uns und begleite uns auf diesem Weg.
Dies bitten wir dich, durch Christus, unseren Herrn. - Amen.  

Einleitung;

Wir erinnern uns heute an den heiligen Hubert. Er lebte im 8. Jahrhundert, war Bischof in Maastricht und verlegte den Bischofssitz nach Lüttich. Hubert missionierte in Südbrabant und in den Ardennen, dem Waldgebiet, in das der christliche Glaube kaum vorgedrungen war. Nach der Legende erschien dem damals noch nicht heiligen Hubert, als er an einem Karfreitag auf die Jagd ging, ein Hirsch mit einem Kreuz zwischen den Geweihen. Deshalb ist er Patron der Jäger und der Schützen.

Kyrie:

Herr Jesus Christus,
du bist das Wort, das von Gott zu uns gekommen ist.

Herr Jesus Christus,
du bist das Wort, das uns wie Brot nährt und stärkt.

Herr Jesus Christus,
du bist das Wort, das uns im Leid schweigen lässt.

Tagesgebet:

Gott, du Licht der Gläubigen,
du hast den heiligen Bischof Hubert dazu berufen,
der Kirche durch sein Wort und Beispiel zu dienen.
Seine Fürsprache helfe uns, den Glauben zu bewahren,
den er in seiner Predigt gelehrt,
und den Weg zu gehen,
den er uns durch sein Leben gewiesen hat.
Darum bitten wir durch Jesus Christ.

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
du rufst uns auf, wachsam zu sein und auf dein Kommen zu warten.
Wir bitten dich:

Mach uns hellhörig für dein Wort
und lass uns darauf vertrauen, dass du uns gut durchs Leben führst.
Erhöre uns, o Herr. - Erhöre uns, o Herr!

Gib, dass wir zu unseren Mitmenschen aufmerksam sind und ihnen in der Not beistehen.

Erfülle die Mitchristen in Belgien und Holland mit deinem Geist, damit sie dir in Treue dienen.

Schenke den Bischöfen deine Kraft, damit sie mutig und selbstlos die Kirche leiten.

Bekehre alle, die sich von dir abgewandt haben, und lass sie deine Gegenwart spüren.

Sei du die Mitte in unseren Familien und ermutige sie, den christlichen Glauben konsequent zu leben.

Herr und Gott,
lass uns auf die Fürsprache des heiligen Hubert
auf deinem Weg gehen und das Ziel erreichen,
das du bist: Christus, unser Herr in Ewigkeit.

Einleitung:

Wir gedenken heute des seligen Pater Rupert Mayer. Er wurde 1876 in Stuttgart geboren, ließ sich in Rottenburg zum Priester weihen und trat bei den Jesuiten ein. Im 1. Weltkrieg wurde er Militärseelsorger und verlor ein Bein, als er einen Soldaten bergen wollte. 1921 ernannte ihn Kardinal Faulhaber zum Präses der Marianischen Männerkongregation in München. Er versuchte mit seinen Predigten den Glauben zu erneuern, er half den Armen, er trat entschieden gegen die Nationalsozialisten auf. Das brachte ihn ins Gefängnis und ins KZ. 1945 ist er gestorben.

Bußakt:

P.: Erbarme dich, Herr, unser Gott, erbarme dich.
A.: Denn wir haben vor dir gesündigt.
P.: Erweise, Herr, uns deine Huld.
A.: Und schen ke uns dein Heil.

Tagesgebet:

Gütiger Gott,
du hast den seligen Priester Rupert Mayer
zu einem standhaften Bekenner des Glaubens
und selbstlosen Helfer der Armen gemacht.
Erwecke auf seine Fürsprache der Kirche
neue, vorbildliche Verkünder des Glaubens
und schenke uns ein offenes Herz für die Nöte der Menschen.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Jesus Christus,
du hast uns zu deinem Mahl geladen.
Du lässt uns Gemeinschaft erfahren.
Am Gedenktag des seligen Rupert Mayer mit rufen wir zu dir:

Herr, du liebst uns:
Gib, dass wir deine Liebe annehmen, uns von ihr erfüllen lassen und sie an die Menschen weitergeben.
Herr, bleibe bei uns!

Herr, du sagst uns dein Wort:
Ermutige uns, immer wieder neu auf dich zu hören und das zu tun, was du von uns willst.

Herr, du bist die Kraft:
Mache uns stark, damit wir für unseren Glauben eintreten und uns von Feinden nicht verunsichern lassen.

Herr, alles ist deine Gabe:
Bewege uns, damit wir mit anderen teilen und helfen, deren Not uns betroffen macht.

Herr, du bist der Weg:
Rufe junge Menschen in deine Nachfolge, damit sie dir und den Menschen dienen.

Gott, unser Vater,
du stehst auf unserer Seite,
du bleibst bei uns.
Wir loben und preisen dich, jetzt und in Ewigkeit. -Amen.

Einleitung:

Wir begehen heute den Gedenktag des heiligen Karl Borromäus. Als Neffe des Papstes Pius IV. wurde er mit 15 Jahren Kardinal und dann Bischof von Mailand. Karl Borromäus war in dieser Position ein eifriger Seelsorger, er reformierte die große Diözese Mailand, besuchte Pfarreien bis in die Seitentäler der Alpen. Als in Mailand die Pest ausbrach, blieb er in der Stadt und sorgte für die Armen und Kranken. Mit 46 Jahren waren seine Kräfte völlig verbraucht und er starb 1584.

Bußakt:

P.: Erbarme dich, Herr, unser Gott, erbarme dich.
A.: Denn wir haben vor dir gesündigt.
P.: Erweise, Herr, uns deine Huld.
A.: Und schen ke uns dein Heil.

Tagesgebet:

Herr und Gott,
erhalte deiner Kirche den Geist,
von dem der heilige Karl Borromäus erfüllt war.
Gib ihr die Bereitschaft, sich ständig zu erneuern.
Gestalte sie nach dem Bild deines Sohnes Jesus Christus,
damit die Welt ihn erkennen kann, unseren Herrn und Gott,
der in der Einheit des Heiligen Geistes mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit. - Amen. 

Fürbitten:

Wir beten zu unserem Herrn Jesus Christus, der durch seinen Heiligen Geist die Kirche erneuert:

Wir beten für unsere Bischöfe und Priester:
Hilf, dass sie durch ihre Predigt und ihr Leben ein Beispiel geben.
Christus, erbarme dich!

Wir beten für alle, die in der Seelsorge tätig sind:
Gib, dass sie in der Sorge für andere auch an sich denken.

Wir beten für unsere Familien:
Erfülle sie mit deiner Liebe und mit deiner Kraft und erhalte ihnen einen lebendigen Glauben.

Wir beten für die jungen Menschen:
Rufe aus ihrer Mitte viele, die als Priester und Ordensleute dir nachfolgen.

Wir beten für unsere Kirche, die in die Krise geraten ist:
Lass sie erkennen, welchen Weg in die Zukunft sie zu gehen hat.

Wir beten für unsere Verstorbenen:
Vergib ihnen ihre Schuld und nimm sie auf in die Gemeinschaft mit dir.

Ewiger Gott,
auf die Fürbitte des heiligen Karl Borromäus bewege uns,
nach dem Evangelium zu leben und dich zu bezeugen.
Dies bitten wir durch Christus unsern Herrn. - Amen. 

Einleitung:

Wir feiern heute den Gedenktag des seligen Bernhard Lichtenberg. Er stammte aus Schlesien, wurde Priester in Berlin und später Domprobst bei der Kathedrale St. Hedwig. Lichtenberg erkannte bald, wie gefährlich der Nationalsozialismus ist und trat konsequent für Recht, Wahrheit und Barmherzigkeit ein. Weil er für die verfolgten Juden öffentlich betete, wurde er verhaftet und zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. 1943 sollte er ins KZ nach Dachau überführt werden, er starb unterwegs am 5. November in Hof.

Kyrie:

Kyrie eleison.
Christe eleison.
Kyrie eleison.

Tagesgebet:

Allmächtiger, ewiger Gott,
du hast dem seligen Bernhard Lichtenberg die Kraft gegeben,
durch seinen Tod für Gerechtigkeit und Wahrheit einzutreten.
Höre auf seine Fürsprache
und hilf uns, alle Mühe und Last zu ertragen
und dich, unser wahres Leben mit ungeteiltem Herzen zu suchen.
Darum bitten wir durch Jesus Christus. - Amen.

Gabengebet:

Gütiger Gott,
erfülle diese Gaben mit deinem Segen
und mache uns treu im Glauben,
den der selige Bernhard Lichtenberg mit seinem Blute bezeugt hat.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. - Amen.

Schlussgebet:

Herr, unser Gott,
du hast uns mit den heiligen Gaben gestärkt.
Gib, dass wir standhaft bleiben wie der selige Bernhard Lichtenberg,
und mach uns bereit, Trägheit und Feigheit abzulegen,
damit wir am Lohn deiner Märtyrer Anteil erlangen.
Darum bitten wir durch Christus, unsern Herrn. - Amen.

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
du hast uns vorhergesagt, dass wir gehasst werden.
Am Gedenktag des seligen Bernhard Lichtenberg bitten wir dich:

Gib, dass wir mit dir gehen, das Schwere des Lebens im Vertrauen auf dich annehmen und dir ähnlich werden.
Herr, erhöre uns!

Gib, dass wir unser Ego loslassen, auf Macht und Größe verzichten, und für Gerechtigkeit eintreten.

Gib, dass wir durch Schwierigkeiten herausgefordert werden, gerade dann nach dir fragen und auf dich hören.

Gib, dass wir bereit werden, uns hinzugeben, Unrecht zu ertragen, Freiheit aufzugeben, um dir und den Menschen zu dienen.

Gib, dass wir auf Rache verzichten, Böses mit Gutem vergelten und so anfangen, Frieden zu schaffen.

Herr,
das Blut der Märtyrer ist Same für den Glauben.
Wir danken dir für alle, die im Tod bezeugt haben,
dass dein Kreuz ein Zeichen des Heiles ist.
Wir loben und preisen dich, jetzt und in Ewigkeit. - Amen.

Einleitung:

Wir feiern heute den heiligen Leonhard, einen Einsiedler, der im 6. Jahrhundert in Frankreich gelebt hat. Er ist der Patron der Bauern, sie haben ihn um Hilfe angefleht für ihr Vieh, für ihre Pferde. Hier ging es um die Grundlage ihres Lebens, um ihre Existenz. Deshalb war der heilige Leonhard ein gefragter Mann. Viele Orte in Bayern, in Tirol, in Österreich tragen diesen Namen.

Kyrie:

Herr Jesus Christus,
Du Freund der Menschen, du unser Herr und Bruder.

Herr Jesus Christus,
du heilst die Kranken und befreist uns aus der Macht des Bösen.

Herr Jesus Christus,
du sendest uns den Heiligen Geist, der uns das Vertrauen auf dich lehrt.

Tagesgebet:

Barmherziger Gott,
du hast den heiligen Einsiedler Leonhard berufen,
Gefangene zu befreien und Sünder auf den rechten Weg zu führen.
Löse uns aus den Fesseln der Sünde
und erhalte uns in der Freiheit, zu der du uns berufen hast.
Darum bitten wir durch Jesus Christus. - Amen.  

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
du hast den heiligen Leonhard dazu berufen, Menschen zu heilen und Gefangene zu befreien.
Wir rufen zu dir:

Befreie uns von der Macht des Bösen, gib uns die Kraft, all dem zu widerstehen, was uns das Leben verdirbt.
Christus, höre uns!

Befreie uns von Krankheit, von den Viren, die uns krankmachen, und lass uns gesund und dankbar leben.

Befreie die Tiere, die unseren Lebensunterhalt sichern von allen Krankheiten und Seuchen.

Befreie die Welt von aller Gewalt, von Terror und Krieg und gib, dass alle in Frieden und Freiheit leben dürfen.

Befreie uns selbst von aller Schuld, von dem Bösen, das andere uns angetan haben, und hilf uns, zu verzeihen.

Befreie unsere Verstorbenen aus dem Tod, lass sie mit dir auferstehen und in deine Gemeinschaft eingehen.

Denn du hast uns zur Freiheit berufen.
Wir danken dir dafür, wir loben und preisen dich,
jetzt und in Ewigkeit. - Amen.  

Einleitung:

Wir feiern heute das Fest der Weihe der Lateranbasilika in Rom. Die Kirche wurde unter Kaiser Konstantin im 4. Jahrhundert erbaut, 1.000 Jahre residierten die Päpste im anliegenden Lateranspalast.
Die Kirche ist dem Allerheiligsten Erlöser und seit dem 12. Jahrhundert auch dem heiligen Johannes dem Täufer geweiht. Sie führt den Titel: „Mutter und Haupt aller Kirchen des Erdkreises.“

Kyrie:

Herr Jesus Christus,
du hast die Kirche gegründet, die Gemeinschaft, in der du lebst.

Herr Jesus Christus,
in deinem Namen versammeln sich die Gläubigen und du bist mitten unter ihnen.

Herr Jesus Christus,
du führst die Menschen, die dir folgen, durch diese Zeit und schenkst ihnen das ewige Erbe.

Tagesgebet::

Erhabener Gott,
du erbaust dir aus lebendigen und erlesenen Steine ein ewiges Haus.
Mache deine Kirche reich an Früchten des Geistes,
den du ihr geschenkt hast,
und lass alle Gläubigen in der Gnade wachsen,
bis das Volk, das dir gehört,
im himmlischen Jerusalem vollendet wird.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
der Eifer für das Haus Gottes hat dich verzehrt, du hast dich ganz für uns, die Kirche, hingegeben.
Wir rufen zu dir:

Du bist das Haupt der Kirche: Erneuere den Papst und alle Verantwortlichen durch deinen Heiligen Geist.
Herr, erhöre unser Gebet – Und lass unser Rufen zu dir kommen!

Wir sind Glieder an deinem Leib: Hilf uns, nach deinem Willen zu fragen und ihn in unserem Leben zu erfüllen.
Herr, erhöre unser Gebet...

Du bist unter uns gegenwärtig: Schenke allen, die schwach geworden sind, deine göttliche Kraft.
Herr, erhöre unser Gebet...

Du wirkst durch dein Wort: Lass uns aus seiner Macht leben und Frucht bringen in Geduld.
Herr, erhöre unser Gebet...

Du führst uns ans Ziel: Erwecke uns und unsere verstorbenen Angehörigen zum ewigen Leben.
Herr, erhöre unser Gebet...

Gott, unser Vater,
in der Taufe hast du uns in dein Reich gerufen.
Erhöre unsere Gebete,
wenn wir uns in der Kirche in deinem Namen versammeln.
Dir sei Lob und Ehre, jetzt und in Ewigkeit. - Amen. 

Einleitung:

Wir begehen heute den Gedenktag des heiligen Papstes und Kirchenlehrers Leo des Großen. 440 wurde er zum Papst gewählt. Er verteidigte die Lehre der katholischen Kirche und trat gegen die Irrlehrer der damaligen Zeit auf. Er wurde auch politisch aktiv, bewog unter anderem den Hunnenkönig Attila, die Stadt Rom zu verschonen.

Kyrie:

Herr Jesus Christus,
du bist der Herr und der König der Welt.

Herr Jesus Christus,
du bist Mensch und der Bruder von uns allen.

Herr Jesus Christus,
du hast Erbarmen mit uns schwachen Menschen.

Tagesgebet:

Gott,
du hast deine Kirche
auf den festen Glauben der Apostel gebaut
und lässt nicht zu, dass die Pforten der Hölle sie überwältigen.
Auf die Fürsprache des heiligen Papstes Leo
stärke in der Kirche den Glauben
und schenke ihr Einheit und Frieden.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
du hast den heiligen Papst Leo berufen, den Glauben zu festigen und sich für Einheit und Frieden einzusetzen.
Wir rufen zu dir:

Gib, dass Papst und Bischöfe in deinem Namen die Kirche leiten und aus der Kraft des Geistes wirken.
Christus, höre uns!

Stehe den Verantwortlichen in der Kirche und in unseren Gemeinden bei, damit sie nicht nach Macht streben, sondern ihr Amt als Dienst ansehen.

Erfülle die Prediger mit deiner Liebe, damit du durch sie wirken und viele Menschen zum Glauben führen kannst.

Hilf den getrennten Christen, dass sie alle Spaltung überwinden und sich gemeinsam zu dir bekennen.

Rufe junge Menschen in deine Nachfolge, damit sie deine frohe Botschaft verkünden und sich der Menschen annehmen.

Herr,
auf die Fürsprache des heiligen Papstes Leo
lass uns auf deinen Beistand hoffen.
Bleibe bei deiner Kirche bis ans Ende der Zeit.
Dies bitten wir dich, Christus, unseren Herrn. - Amen.  

Einleitung:

Wir feiern den Gedenktag des heiligen Martin. Er wurde in Steinamanger, Ungarn, geboren, mit 15 Jahren wurde er in die Gardereiterei aufgenommen. Bekannt ist die Szene, in der er seinen Mantel mit einem frierenden Bettler teilte. Er ließ sich taufen, blieb bis zu seinem 40. Lebensjahr Soldat. Im Jahr 371 wurde er Bischof von Tours. Er widmete sich unermüdlich der Verkündigung des Glaubens in dem damals noch weitgehend heidnischen Land. Er gründete Klöster, die die Missionierung als Aufgabe wahrnahmen.

Kyrie:

Du rufst uns, Herr Jesus, zur Feier des Lebens.

Du führst uns, Herr Jesus, zum Fest der Liebe.

Du lädst uns ein, Herr Jesus, zum Teilen des Brotes.

Tagesgebet:

Allmächtiger Gott,
der heilige Bischof Martin hat dich in seinem Leben und in seinem Sterben verherrlicht.
Lass auch in uns die Macht deiner Gnade wirksam sein,
damit weder Tod noch Leben uns von deiner Liebe trennen.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Wir beten zu unserem Herrn Jesus Christus, von dessen Liebe der heilige Martin erfüllt war:

Sende uns deinen Geist, damit wir auf dein Wort hören und es in unserem Leben anwenden.

Erhöre uns, Christus!

Mach uns barmherzig, hilf uns, mit denen zu teilen, denen das Nötigste zum Leben fehlt.

Lass die Kirche zu einem Zeichen in der Welt werden, an dem die Menschen deine Güte ablesen können.

Bewege die Verantwortlichen in der Politik, dass sie für Frieden und Gerechtigkeit eintreten.

Sei du die Mitte in unseren Familien, damit Eltern und Kinder den Glauben leben und bewahren.

Erwecke unsere Verstorbenen aus dem Grab und gib ihnen einen Platz am Tisch in deinem Reich.

Allmächtiger Gott,
der heilige Martin von Tours ist uns Vorbild im Glauben und in der Treue zu dir.
Gib, dass wir seinem Beispiel folgen.
Dies bitten wir durch Christus, unseren Herrn. - Amen.

Einleitung:

Wir begehen heute den Gedenktag des heiligen Bischofs und Märtyrers Josaphat. Er stammt aus Wolhynien im heutigen Belarus, wurde dort 1580 geboren. Als Mönch trat er in die mit Rom unierte Kirche ein, er wurde Bischof und warb für die Einheit mit der katholischen Kirche. Dadurch machte er sich bei vielen Orthodoxen verhasst. Auf einer Visitationsreise wurde er von Fanatikern grausam ermordet.

Herr Jesus Christus,
aus Angst und Verzweiflung führst du uns zur Hoffnung.

Herr Jesus Christus,
aus Dunkel und Nacht führst du uns zum Licht.

Herr Jesus Christus,
aus Gewalt und Unterdrückung führst du uns zur Freiheit.

Tagesgebet:

Gott, du Vater aller Gläubigen,
von deinem Geist erfüllt, hat der Märtyrerbischof Josaphat
für das ihm anvertraute Volk sein Leben hingegeben.
Auf seine Fürsprache gib auch uns den Geist der Liebe,
damit wir bereit sind, unser Leben ganz für andere einzusetzen.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
du bist verfolgt und ungerecht verurteilt worden.
Am Kreuz hast du ausgehalten bis zum Tod.
Wir bitten dich:

Hilf allen, die wegen ihres Glaubens verfolgt werden und ermutige sie, damit sie standhaft bleiben.

Erhöre uns, Christus!

Bekehre alle, die in ihrem Hass die Christen unterdrücken und führe sie zur Versöhnung.

Gib, dass alle Menschen in dieser Welt in Freiheit leben und sich zu ihrem Glauben bekennen können.

Bewege in unserer Zeit junge Menschen, dass sie dich suchen und sich ganz für dich entscheiden.

Lass die Menschen in den Kriegsgebieten der Welt endlich zur Ruhe und zum Frieden finden.

Nimm unsere Verstorbenen auf in dein ewiges Reich und gib, dass wir sie dort wiedersehen.

Gütiger Gott,
der heilige Josaphat hat sein Leben eingesetzt und sich um die Einheit im Glauben bemüht.
Für sein Beispiel danken wir dir, loben und preisen wir dich,
heute, alle Tage bis in Ewigkeit. - Amen.  

Einleitung:

Wir begehen heute den Gedenktag des Bischofs und Kirchenlehrers Albert des Großen. Er stammt aus einem Rittergeschlecht in Lauingen an der Donau. Albert war der führende Theologe seiner Zeit, er lehrte an verschiedenen Universitäten, er beherrschte das gesamte philosophische und naturwissenschaftliche Wissen seiner Zeit. 1260 übernahm er auf Befehl des Papstes das Bistum Regensburg, durfte aber nach zwei Jahren wieder zurücktreten. 1280 starb er in Köln und ist dort begraben.

Kyrie:

Herr Jesus Christus,
du bist das Licht, da in dieser Welt leuchtet.

Herr Jesus Christus,
du bist die Weisheit, die uns dich erkennen lässt.

Herr Jesus Christus,
du bist die Wahrheit, der wir vertrauen dürfen.

Tagesgebet:

Gott, du Quelle aller Weisheit,
du hast dem heiligen Bischof Albert die Gabe geschenkt,
das Wissen seiner Zeit und den Glauben in Einklang zu bringen.
Gib uns die Weite seines Geistes,
damit der Fortschritt der Wissenschaft uns hilft,
dich tiefer zu erkennen und dir näher zu kommen.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
du bringst uns die frohe Botschaft von Gott, unserem Vater im Himmel.
Am Gedenktag des heiligen Albert rufen wir zu dir und bitten dich um deinen heiligen Geist:

Heiliger Geist, du Gott in uns, erfülle die Menschen mit deinem Licht, damit sie voller Hoffnung in die Zukunft gehen.

Sende uns deinen Geist!

Heiliger Geist, du Gott in unseren Gedanken,
leite die Theologen und Wissenschaftler, damit sie dem Wohl der Kirche und der Menschen dienen.

Heiliger Geist, du Gott in unserem Innern,
bewege die Herzen der Mächtigen, damit sie für Frieden und Gerechtigkeit sorgen.

Heiliger Geist, du Gott in unserem Willen,
sorge für Eltern und Kinder, damit in unseren Familien der Glaube gelebt wird.

Herr, du hast alles geschaffen und erhältst es am Leben.
Dir verdanken wir uns.
Gib, dass wir mit dir verbunden bleiben
und einst eingehen in deine Herrlichkeit.
Dies bitten wir dich, Christus, unsern Herrn. - Amen. 

Einleitung:

Wir begehen heute den Gedenktag der heiligen Margareta von Schottland. Sie wurde 1046 in Ungarn geboren. Als 10-Jährige kam sie nach England an den Hof ihres Großonkels Eduard. 1066 nach der verlorenen Schlacht von Hastings floh sie nach Schottland und heiratete den König Malcolm. Sie hatte neun Kinder. Auf ihren rauen Gatten übte sie einen mäßigenden Einfluss aus. Sie sorgte für die Armen, förderte Kultur und Erziehung und reformierte die Kirche.

Bußakt:

P.: Erbarme dich, Herr, unser Gott, erbarme dich.
A.: Denn wir haben vor dir gesündigt.
P.: Erweise, Herr, uns deine Huld.
A.: Und schenke uns dein Heil.

Tagesgebet:

Barmherziger Gott,
du hast der heiligen Königin Margareta von Schottland
eine große Liebe zu den Armen geschenkt.
Höre auf die Fürbitte dieser heiligen Frau
und hilf uns, nach ihrem Beispiel so zu leben,
dass deine Güte in der Welt sichtbar wird.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Gott und Vater,
du hast uns erwählt und uns dazu berufen, mit dir verbunden zu sein und Frucht zu bringen.
Wir rufen am Gedenktag der heiligen Margareta zu dir:

Du hast uns in deine Kirche gerufen:
Gib, dass wir im Glauben treu bleiben und den Mitmenschen deine Liebe zeigen.

Herr, bleibe bei uns!

Du hast Menschen in die Verantwortung gerufen:
Bewege die Mächtigen dieser Welt, dass sie für Gerechtigkeit sorgen und sich um den Frieden mühen.

Du hast uns die Liebe ins Herz gegeben:
Ermutige uns, damit wir mit den Armen teilen und das Unsrige tun, damit kein Mensch mehr hungern muss.

Du erbarmst dich aller Menschen:
Steh unseren kranken Mitmenschen bei und lass sie wieder ganz gesundwerden.

Du bist von den Toten erstanden:
Nimm unsere Verstorbenen auf in dein ewiges Reich und gib, dass wir dort unsere Lieben wiedersehen.

Allmächtiger Gott,
dir ist alles unterworfen, du trägst uns in deiner Hand.
So begleite uns auf unserem Weg, damit unser Leben gut wird.
Dies bitten wir durch Christus, unseren Herrn. - Amen.  

Einleitung:

Wir feiern heute den Weihetag der römischen Basiliken St. Peter und St. Paul. Beide waren im 4. Jahrhundert unter Kaiser Konstantin errichtet worden. Am 18. November 1626 wurde die jetzige Peterskirche
geweiht. St. Paul vor den Mauern brannte im 19. Jahrhundert ab und wurde mit Spenden aus der ganzen Welt wieder neu aufgebaut.

Kyrie:

Herr Jesus Christus,
du rufst Menschen, dir zu folgen.

Herr Jesus Christus,
du rufst Menschen, dein Wort zu verkünden.

Herr Jesus Christus,
du bist bei denen, die sich in deinem Namen versammeln.

Tagesgebet:

Ewiger Gott,
steh deiner Kirche bei,
und bewahre sie unter dem Schutz der Apostel Petrus und Paulus,
von denen sie den Glauben und das Leben in Christus empfangen hat.
Lass sie wachsen in deiner Gnade bis ans Ende der Zeiten.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
der Eifer für das Haus Gottes hat dich verzehrt, du hast dich ganz für uns, die Kirche, hingegeben.
Wir rufen zu dir:

Du bist das Haupt der Kirche:
Erneuere den Papst und alle Verantwortlichen durch deinen Heiligen Geist.

Wir sind Glieder an deinem Leib: Hilf uns, nach deinem Willen zu fragen und ihn in unserem Leben zu erfüllen.

Du bist unter uns gegenwärtig: Schenke allen, die schwach geworden sind, deine göttliche Kraft.

Du wirkst durch dein Wort: Lass uns aus seiner Macht leben und Frucht bringen in Geduld.

Du führst uns ans Ziel: Erwecke uns und unsere verstorbenen Angehörigen zum ewigen Leben.

Gott, unser Vater,
in der Taufe hast du uns in dein Reich gerufen.
Erhöre unsere Gebete, wenn wir uns in der Kirche in deinem Namen versammeln.
Dir sei Lob und Ehre, jetzt und in Ewigkeit. - Amen. 

Einleitung:

Wir feiern heute die heilige Elisabeth von Thüringen. Sie war eine ungarische Königstochter, kam mit 4 Jahren auf die Wartburg, mit 14 heiratete sie den Landgrafen Ludwig IV. Die glückliche Ehe dauerte nur sechs Jahre. 1227 starb Ludwig auf dem Kreuzzug. Elisabeth floh von der Wartburg, lebte in völliger Armut, gründete in Marburg ein Spital und pflegte selbst die Kranken. Elisabeth starb mit 24 Jahren, das Hemd, das sie anhatte, war ihr einziger Besitz.

Kyrie:

Herr Jesus Christus,
arm geworden, um uns Menschen reich zu machen.

Herr Jesus Christus,
am Kreuz gestorben, um uns zu erlösen.

Herr Jesus Christus,
von den Toten erstanden, um uns mit Leben zu erfüllen.

Tagesgebet:

Gott, du Vater der Armen,
du hast der heiligen Elisabeth ein waches Herz für die Armen gegeben,
in denen sie Christus erkannte und verehrte.
Auf ihre Fürsprache gib auch uns den Geist der Liebe
und leite uns an zu helfen, wo Menschen in Not und Bedrängnis sind.
Darum bitten wir durch Jesus Christus. - Amen.  

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
du bist ein Mensch geworden, in allem uns gleich, außer der Sünde.
Am Gedenktag der heiligen Elisabeth rufen wir zu dir:

Erwecke in unserer Kirche Menschen, die bereit sind, mit ihrem ganzen Leben den Nächsten zu dienen.

Christus, höre uns!

Bekehre alle, die im Reichtum leben, damit sie mit denen teilen, die fast nichts haben.

Schenke allen, die in Krankenhäusern und Pflegeheimen ihren Dienst tun, deine Kraft.

Bewege alle, die an dich glauben, dass sie auch zu denen gut sind, die niemand mag.

Lass alle, die seelisch leiden, Menschen finden, die sie annehmen, wie sie sind, und ihnen Würde geben.

Du, Herr,
wirst uns einmal fragen, ob wir in den Hungernden und Dürstenden dich erkannt haben.
So bewege unser Herz, damit wir vor dir bestehen können.
Dies bitten wir dich, Christus, unseren Herrn. - Amen. 

Einleitung:

Wir begehen das Fest des heiligen Korbinian. Er war ein Bote des Glaubens und Bischof von Freising.
Er wurde in Frankreich geboren, verzichtete auf seinen ganzen Besitz und zog sich in die Einsamkeit zurück. Er wurde jedochvon vielen Menschen als Ratgeber aufgesucht. Deshalb floh er nach Rom. Der Papst weihte ihn zum Priester und Bischof. Auf Bitten des bayerischen Herzogs übernahm Korbinian das Bistum Freising, errichtete Klöster und missionierte in ganz Deutschland. Weil er den Herzog wegen seiner Ehe tadelte, fürchtete er die Rache der Herzogin und zog sich in das Kloster Kains bei Meran zurück. Nach dem Tod des Herzogs durfte Korbinian wieder nach Freising, starb aber bald darauf, vermutlich im Jahr 728.

Kyrie:

Herr Jesus Christus,
du bist der Hirte deines Volkes.

Herr Jesus Christus,
du kennst die Deinen und die Deinen kennen dich.

Herr Jesus Christus,
du gibst dein Leben für uns hin.

Tagesgebet:

Allmächtiger, ewiger Gott,
in deiner gütigen Vorsehung hast du den heiligen Korbinian auserwählt,
als Bischof die Kirche von Freising zu begründen.
Du machtest sein Herz mild in der Liebe zu den Kleinen,
aber seine Stirn hart gegen die Sünde der Großen.
Schenke uns Liebe in der Gerechtigkeit und Gerechtigkeit in der Liebe.
Darum bitten wir durch Jesus Christus, unseren Herrn. Amen. 

Fürbitten:

Vater im Himmel,
du hast den heiligen Korbinian berufen, den Glauben an deinen Sohn Jesus Christus zu verkünden und das Bistum von Freising zu gründen.
An seinem Fest bitten wir dich:

Für die Erzdiözese München und Freising:
Erfülle den Erzbischof und alle seine Mitarbeiter mit deinem Heiligen Geist, damit sie glaubwürdig das Evangelium in unserer Zeit verkünden.

Herr, steh deinem Volke bei!

Für alle, die in der Kirche an dich glauben:
Hilf ihnen, damit sie in unserer Zeit dir treu bleiben und bezeugen, dass du der Herr dieser Welt bist.

Für uns, die wir hier versammelt sind:
Lass uns dankbar sein für deine Gegenwart unter uns und erwecke junge Menschen, dass als Priester und Ordensleute dir nachfolgen.

Für die Verantwortlichen in der Welt:
Verwandle sie, lass sie erkennen, dass sie ihre Macht für die Menschen einsetzen müssen und dem Frieden aller zu dienen haben.

Herr, wenn wir auf dich vertrauen, hilfst du uns und beschenkst reich.
Dafür danken wir dir und loben und preisen dich, jetzt und in Ewigkeit. - Amen.  

Einleitung:

Wir begehen heute den Gedenktag unserer lieben Frau in Jerusalem. Er erinnert uns daran, dass Maria als Kind im Tempel Gott übergeben wurde. Dieses Ereignis wird zwar nicht von den Evangelien überliefert, sondern von einer Schrift, die später entstanden ist. Wir dürfen diesen Tag so verstehen: Maria wurde zum Tempel, sie hat Gott Raum gegeben, sie ließ sich von ihm, von seinem Geist erfüllen.

Kyrie:

Herr Jesus Christus,
dich hat Maria durch das Wirken des Heiligen Geistes empfangen.

Herr Jesus Christus,
du bist Mensch geworden wie wir, in allem uns gleich, außer der Sünde.

Herr Jesus Christus,
du hast uns in deine Nähe gerufen und uns eine unverlierbare Würde gegeben.

Tagesgebet:

Gütiger Gott,
wir gedenken am heutigen Tag der seligen Jungfrau Maria.
Du hast sie mit der Fülle deiner Gnade beschenkt.
Höre auf ihre Fürsprache
und schenke auch uns Heil und Segen aus der Fülle deines Geistes.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Wit bitten Maria, die Mutter unseres Herrn Jesus Christus,
dass sie bei Gott für uns eintrete:

Maria, du Ursache unserer Freude:
Hilf uns, dass wir in unserer Zeit die Hoffnung bewahren und voll Zuversicht leben.

Maria, wir rufen zu dir!

Maria, du starker Turm Davids:
Steh uns bei, gib, dass wir im Glauben standhalten und in Verbindung mit dir unseren Weg gehen.

Maria, du Trost der Betrübten:
Hilf allen, die körperlich und seelisch leiden müssen und lass sie deinen Beistand erfahren.

Maria, du Hilfe der Christen:
Stärke alle Mitchristen, die wegen ihres Glaubens verfolgt und benachteiligt werden.

Maria, du Königin des Himmels:
Bitte du für uns und für alle Verstorbenen, damit wir einen Platz bekommen in den himmlischen Wohnungen.

Allmächtiger Gott,
Maria hat uns den Erlöser geboren.
Lass auch uns an der Kraft seines Sterbens und seiner Auferstehung teilhaben.
Dies bitten wir durch Christus, unseren Herrn. - Amen.  

Einleitung:

Wir feiern den Gedenktag der heiligen Jungfrau und Martyrin Cäcilia. Von ihrem Leben sind nur Legenden bekannt.
Wir verehren sie als Patronin der Kirchenmusik. Unter ihrem Namen vereinen sich viele Sänger, um dem Lob Gottes zu dienen.
Das ist der Aufruf an uns alle an diesem Tag: Gott zu loben, ihn zu preisen, ihn anzubeten.

Kyrie:

Herr, du legst ein Lied auf unsere Lippen,
ein Lied, das uns und andere begeistert.

Herr, du gibst eine gute Nachricht in unseren Mund,
ein Wort, das uns und alle freimacht.

Herr, du erfüllst mit Freude unser Herz,
eine Freude, die uns und andere aufleben lässt.

Tagesgebet:

Großer Gott,
du hast uns geschaffen, damit wir dich loben und preisen. '
Erhöre auf die Fürsprache der heiligen Cäcilia unser Gebet
und lass uns mit Freude und Hingabe dein Lob verkünden.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
die heilige Cäcilia hat ihr Leben hingegeben im Vertrauen, dass du ihr ewiges Leben schenkst.
Wir bitten dich:

Gib, dass wir als Gemeinschaft aufhören, trübselig zu sein,
und lass uns anfangen, dir Lieder zu singen.

Christus, höre uns!

Gib, dass wir in der Kirche aufhören, zu jammern und zu klagen,
und lass uns anfangen, dich zu loben und dir zu danken.

Gib, dass wir Christen aufhören, uns über die schlechte Welt zu beschweren
und anfangen, das Unsrige zu tun, damit hier Friede entsteht.

Gib, dass wir aufhören, das festzuhalten, was vorüber ist
und anfangen loszulassen und uns auf die Gegenwart zu konzentrieren.

Gib, dass wir aufhören, die Zukunft der Welt und der Kirche schwarz zu sehen,
und anfangen, mit Hoffnung und Zuversicht unseren Weg zu gehen.

Denn du, Herr, bist bei uns und bleibst bei uns.
Du führst diese Welt zur Vollendung.
Wir danken dir dafür, wir loben und preisen dich, jetzt und in Ewigkeit. - Amen.

Oder Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
die heilige Cäcilia war wie eine kluge Jungfrau bereit, mit dir in den Hochzeitssaal zu gehen.
Wir rufen dich an:

Hilf allen, die an dich glauben, auf dich zu warten und bereit zu sein für dein Kommen.

Christus, höre uns!

Erfülle die Kirche mit deinem Heiligen Geist, damit sie deine frohe Botschaft verkündet und deine Gegenwart bezeugt.

Baue unsere Gemeinden wieder auf, erfülle uns mit Freude und bewege uns, dass wir dich immer neu loben.

Steh allen Mitchristen bei, die verfolgt werden, die in Angst und Verzweiflung geraten sind, und tröste sie.

Lass uns durch unsere Lieder einstimmen in den Gesang der Engel, die vor deinem Angesicht stehen und dich unentwegt preisen.

Erwecke unsere Verstorbenen aus dem Grab und lass sie teilnehmen an deiner Herrlichkeit.

Denn du, Herr, bist bei uns und bleibst bei uns.
Du führst diese Welt zur Vollendung.
Wir danken dir dafür, wir loben und preisen dich, jetzt und in Ewigkeit. - Amen.  

Einleitung:

Wir feiern heute die Martyrer aus Vietnam, Andreas Dun-Lac und seine Gefährten. Andreas war als Buddhist aufgewachsen, bekehrte sich zum christlichen Glauben und wurde 1823 Priester. Er wirkte als Pfarrer. Bei einer Christenverfolgung wurde er verhaftet, gefoltert und enthauptet. Papst Johannes Paul II. sprach Andreas Dun-Lac und weitere 116 Märtyrer aus Vietnam heilig.

Kyrie:

Herr Jesus Christus,
wer dich findet, hat das Wertvollste auf dieser Welt gewonnen.

Herr Jesus Christus,
wer zu dir gehört, erkennt einen Sinn und ein Ziel im Leben.

Herr Jesus Christus,
wer dir vertraut, darf in Frieden und in Gelassenheit seinen Weg gehen.

Tagesgebet:

Gott, du Quell und Ursprung aller Vaterschaft,
du hast den heiligen Märtyrer Andreas und seine Gefährten befähigt,
in der Treue zum Kreuz deines Sohnes ihr Blut hinzugeben.
Auf ihre Fürsprache mache uns inmitten unserer Schwestern und Brüder zu Zeugen deiner Liebe,
damit wir deine Kinder genannt werden und es in Wahrheit sind.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
du bist verfolgt und ungerecht verurteilt worden. Am Kreuz hast du ausgehalten bis zum Tod.
Wir bitten dich:

Hilf allen, die wegen ihres Glaubens verfolgt werden und ermutige sie, damit sie standhaft bleiben.

Erhöre uns, Christus!

Bekehre alle, die in ihrem Hass die Christen unterdrücken und führe sie zur Versöhnung.

Gib, dass alle Menschen in Vietnam in Freiheit leben und sich zu ihrem Glauben bekennen können.

Bewege in unserer Zeit junge Menschen, dich zu suchen und sich ganz für dich zu entscheiden.

Lass die Menschen in den Kriegsgebieten der Welt endlich zur Ruhe und zum Frieden finden.

Nimm unsere Verstorbenen auf in dein ewiges Reich und gib, dass wir sie dort wiedersehen.

Gütiger Gott,
die heiligen Märtyrer von Vietnam haben dich bezeugt.
Sie sind der Same für neue Gläubige.
Wir danken dir dafür, jetzt und in Ewigkeit. - Amen.

Einleitung:

Wir feiern heute den Gedenktag der heiligen Märtyrin Katharina von Alexandria. Von ihr weiß man in der Überlieferung: Sie machte dem Kaiser Maxentius wegen seiner Grausamkeit Vorwürfe. Dieser bot 50 Philosophen auf, um sie vom Glauben abzubringen. Diese richteten nichts aus. Katharina wurde daraufhin gerädert. Als das Rad zerbrach, ließ man sie enthaupten.

Kyrie:

Herr Jesus Christus,
du bist die Kraft der Schwachen.

Herr Jesus Christus,
dein Geist übertrifft alle Weisheit.

Herr Jesus Christus,
dein Kreuz ist Zeichen des Heils.

Tagesgebet:

Herr, unser Gott,
du offenbarst uns in der Bedrängnis die Macht deines Erbarmens.
Von dir empfing die heilige Katharina die Gnade, das Martyrium zu bestehen.
Von dir komme auch uns die Kraft, in aller Not auf deine Hilfe zu bauen.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
die heilige Katharina hat sich zu dir bekannt und Zeugnis gegeben von deiner Weisheit und Liebe.
Wir bitten dich:

Erfülle die Mächtigen in der Welt mit deinem Geist, damit sie den Gläubigen Freiheit gewähren.

Erhöre uns, Christus!

Bewege die Wissenschaftler, damit sie mit ihren Forschungen dem Wohl der Menschheit dienen.

Lenke die Gedanken der Gelehrten, damit sie letztlich dich suchen und zur Wahrheit finden.

Verwandle die Herzen derer, die sich von dir abgewandt haben und die Christen bekämpfen.

Stärke die Menschen, die wegen ihres Glaubens benachteiligt und verfolgt werden.

Mache die getrennten Christen bereit, sich zu versöhnen und Schritte zur Einheit zu gehen.

Gütiger Gott,
lass uns auf die Fürsprache der heiligen Katharina erkennen, welchen Weg wir gehen sollen
und begleite uns, heute, alle Tage bis in Ewigkeit. - Amen. 

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
du hast deine Jünger beauftragt, den Menschen das Reich Gottes zu verkünden und den Frieden zu bringen.
Am Gedenktag der heiligen Bischöfe Konrad und Gebhard bitten wir dich:

Wir beten für die Kirche: Erfülle sie mit deinem Geist, damit sie die Menschen zum Glauben führt und ihnen Würde und Ansehen gibt.

Erhöre uns, Christus!

Wir beten für die Bischöfe:
Gib ihnen den Mut, in der Öffentlichkeit christliche Werte zu vertreten und sich für die Menschen einzusetzen.

Wir beten für die Priester und Ordensleute:
Lass sie mit Vertrauen und Zuversicht ihre Aufgaben wahrnehmen und dir für ihre Berufung danken.

Wir beten für alle, die an dich glauben:
Schenke ihnen die Kraft, ihr Kreuz zu tragen und so dich in der Welt zu bezeugen.

Wir beten für alle, die gescheitert sind:
Ermutige sie, wieder neu zu beginnen und ihren Auftrag in der Welt zu erfüllen.

Herr, du hast uns gerufen, deine Wahrheit zu verkünden.
So bleibe bei uns, heute und alle Tage unseres Lebens. - Amen.

Einleitung:

Wir feiern den heiligen Apostel Andreas. Er war der Bruder des Simon Petrus, nach dem Johannes-Evangelium hat er ihn zu Jesus geführt. Andreas war ein Mann, der sich nach der Ankunft des Messias gesehnt hat und sich gefreut hat, als er Jesus begegnet ist. Dies hat er weitergesagt, zuerst seinem Bruder Simon und dann den Menschen in der Welt.

Kyrie:

Herr Jesus Christus,
du rufst Menschen, dir zu folgen und dir zu dienen.

Herr Jesus Christus,
du sendest die Jünger, deine Botschaft zu verkünden.

Herr Jesus Christus,
du erfüllst alle, die an dich glauben, mit deinem Geist.

Tagesgebet:

Allmächtiger Gott,
du hast deiner Kirche den heiligen Apostel Andreas als Boten des Glaubens und als Hirten gegeben.
Höre auf unser Gebet
und gib, dass auch die Kirche unserer Tage die Macht seiner Fürsprache erfahre.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Gott unser Vater,
durch deinen Sohn Jesus Christus hast du Menschen berufen, deinen Namen in der Welt bekannt zu machen und deine Botschaft zu verbreiten.
Am Fest des heiligen Apostels Andreas bitten wir dich:

Wir beten für unseren Papst und die Bischöfe:
Ermutige sie, damit sie durch ihr Wort und das Zeugnis ihres Lebens viele Menschen zum Glauben führen.
Gott, unser Vater: - Wir bitten dich, erhöre uns!

Wir beten für alle Prediger und Lehrer in der Kirche:
Führe sie zur Erkenntnis der Wahrheit und hilf ihnen, glaubwürdig zu leben und von dir zu sprechen.

Wir beten für unsere Pfarrgemeinden:
Sende ihnen deinen Geist, damit sie im Glauben eins werden und aus deiner Kraft den Schwachen Gutes tun.

Wir beten für unsere Familien:
Sei du in ihrer Mitte, stehe ihnen in allen Auseinandersetzungen bei und erhalte sie im Glauben an dich.

Wir beten für uns, die wir hier versammelt sind:
Lass uns im Glauben wachsen und zu einer Gemeinschaft werden, die sich eindeutig für dich entscheidet.

Gott und Vater,
auf deine Allmacht und Liebe dürfen wir uns verlassen.
Wir danken dir dafür, wir loben und preisen dich, jetzt und in Ewigkeit. - Amen. 

Oder Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
du hast den Apostel Andreas berufen, dir zu folgen und den Menschen deine frohe Botschaft zu bringen.
Wir bitten dich:

Du bist der Heiland der Welt:
Heile die Welt, die so zerrissen ist, und lass alle Menschen in Frieden leben.

Erhöre uns, Christus!

Du bist der gute Hirte:
Führe die getrennten Christen zur Einheit zusammen, damit sie glaubwürdig dich bezeugen.

Du bist unser Herr und Meister:
Stärke den Papst und die Bischöfe in ihrem Dienst und hilf ihnen, die Einheit zu wahren.

Du bist das Wort Gottes:
Öffne uns, damit wir auf dein Evangelium hören und jeden Tag danach leben.

Du bist unsere Hoffnung:
Rufe junge Menschen in deine Nachfolge, damit sie deine Botschaft verkünden und deine Gegenwart bezeugen.

Du bist das Leben:
Erwecke unsere Verstorbenen und lass sie in deinem Reich für immer glücklich werden.

Herr, du hast deine Kirche auf das Fundament der Apostel gebaut.
Begleite sie auf die Fürbitte des heiligen Andreas auf ihrem Weg.
Dies bitten wir dich, Christus, unsern Herrn. - Amen.

Texte von Pater Josef Steinle mit Tagesgebeten aus dem Messbuch.

Einleitung:

Wir feiern heute den heiligen Franz Xaver. Er gehörte zu der Gruppe, die sich in Paris dem heiligen Ignatius von Loyola anschloss, aus der dann die Jesuiten entstanden. 1542 landete Fran Xaver in Indien und begann, die Menschen zum christlichen Glauben zu bekehren. Man schätzt, dass er etwa 30 000 getauft hat. 1549 landete er in Japan und begann auch dort eine erfolgreiche Missionsarbeit. Franz Xaver ist einer der größten christlichen Missionare gewesen. Er starb 1552 auf einer Insel vor China.

Kyrie:

Herr Jesus Christus,
du hast uns die frohe Botschaft gebracht.

Herr Jesus Christus,
du hast deine Jünger vor dir her gesandt.

Herr Jesus Christus,
du erfüllst uns mit der Kraft des Heiligen Geistes.

Tagesgebet:

Gott, du Heil aller Menschen,
du hast durch das Wirken des heiligen Franz Xaver
vielen Völkern den Weg zu dir gewiesen.
Wecke in deinen Gläubigen den Sinn für missionarische Arbeit
und schenke ihnen Eifer für die Ausbreitung des Glaubens,
damit die Kirche überall auf der Welt erstarke und wachse.
Darum bitten wir durch Jesus Christus. - Amen.

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
du berufst Menschen, dir zu folgen
und deine frohe Botschaft in der Welt zu verkünden.
Am Gedenktag des heiligen Franz Xaver bitten wir dich:

Wir beten für unsere Kirche:
Erneuere sie durch deinen Geist, damit sie ihren Auftrag für unsere Zeit erkennt und verwirklicht.
Christus, höre uns – Christus, erhöre uns!

Wir beten für die Völker Asiens:
Gib, dass die Boten des Glaubens in Freiheit wirken können und die Menschen zum Heil führen.

Wir beten für die Missionare:
Schenke ihnen den Mut, offen aufzutreten und stärke sie in ihrem Dienst.

Wir beten für unsere Gemeinschaft:
Bewahre uns vor Resignation und lass uns mit Hoffnung den Weg des Glaubens gehen.

Wir beten für die Familien:
Mache sie zu Orten, an denen der Glaube weitergegeben und die Liebe gelebt wird.

Herr und Gott, du Vater der Menschen,
führe uns und alle zum Licht der Wahrheit.
Dies bitten wir durch Christus, unseren Herrn. - Amen

Einleitung:

Wir feiern heute die heilige Barbara. Sie lebte im 3. oder 4. Jahrhundert in Kleinasien und gab für ihren Glauben an Jesus Christus ihr Leben hin. Ihre Verehrung ist schon früh bezeugt. Wir können von ihrem Vorbild lernen, dass der Glaube das Entscheidende in unserem Leben ist.

Kyrie:

Herr Jesus Christus,
du bist der Weg, die Wahrheit und das Leben.

Herr Jesus Christus,
wer mit dir geht, gewinnt ewiges Leben.

Herr Jesus Christus,
du sendest uns den Geist, der uns lebendig macht.

Tagesgebet

Allmächtiger Gott,
du hast der heiligen Märtyrin Barbara die Kraft gegeben,
dir bis in den Tod treu zu bleiben.
Im Vertrauen auf ihre Fürsprache bitten wir dich:
Steh uns bei in jeder Not und Gefahr
und stärke uns in der Todesstunde
mit dem Leib und Blut deines Sohnes,
unseres Herrn Jesus Christus,
der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.  - Amen.

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
nichts kann uns scheiden von deiner Liebe.
Sie ist immer die stärkere Macht.
Am Gedenktag der heiligen Barbara rufen wir zu dir:

Lass uns leben aus der Kraft deines Geistes,
damit wir in allem dich suchen und dir mit ganzem Herzen dienen.
Erhöre uns, Christus – Erhöre uns, Christus!

Lass uns dankbar sein für dich,
aus dem wir leben und der uns auf den Weg zum Heil führt.

Lass uns vertrauen auf deine Liebe,
damit wir frei wer-den von Abhängigkeiten und niemand gefallen müssen.

Lass uns hoffen auf die ewige Gemeinschaft bei dir,
damit wir bereit werden, uns an andere hinzugeben.

Lass uns stark werden durch deine Speise,
damit wir die Welt in deinem Sinn gestalten können.

Allmächtiger Gott, du bist die Kraft der Schwachen.
Durch dich wurde die heilige Barbara bereit, für den Glauben zu sterben.
So mache auch uns zu Zeugen der Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus,
der mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit. – Amen.  

Einleitung:

Wir feiern heute den Gedenktag des heiligen Bischofs Nikolaus. Er lebte im 4. Jahrhundert in Myra in Kleinasien. Welchen Eindruck seine Persönlichkeit machte, sehen wir an den Legenden, die sich um ihn ranken. Zum Beispiel, dass er in einer Hungersnot Seeleute dazu bewegte, einen Teil der Getreideladung aus ihrem Schiff der Bevölkerung zu geben. Am Ziel stellten sie fest, dass nichts von der Ladung fehlte.

Bußakt:

P.: Erbarme dich, Herr, unser Gott, erbarme dich.
A.: Denn wir haben vor dir gesündigt.
P.: Erweise, Herr, uns deine Huld.
A.: Und schen ke uns dein Heil.

Tagesgebet:

Gott, du Spender alles Guten,
hilf uns auf die Fürsprache des heiligen Nikolaus in aller Not
und steh uns bei in jeder Gefahr.

Gib uns ein großmütiges Herz,
damit wir anderen schenken, was wir empfangen,
und den Weg des Heiles ungehindert gehen.
Darum bitten wir durch Jesus Christus. - Amen.

Fürbitten:

Gott und Vater,
du hast den heiligen Nikolaus berufen, in der Kirche zu leiten
und die Menschen deine Liebe erfahren zu lassen.
Auf seine Fürsprache bitten wir:

Gib uns deinen Geist, damit wir dich lieben, mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit all unseren Kräften.
Gott, unser Vater: Wir bitten dich, erhöre uns!

Bewege uns dazu, uns selbst zu lieben, uns so anzunehmen, wie wir sind, und für das Gute an uns dankbar zu sein.

Hilf uns, die Mitmenschen zu lieben, ihnen in der Not zu helfen, und zu ihnen zu stehen, wenn sie uns brauchen.

Lass uns darauf vertrauen, dass die Liebe die stärkste Kraft in unserer Welt ist und das Böse überwindet.

Nimm unsere Verstorbenen auf in deine Herrlichkeit und gib, dass wir sie dort wiedersehen.

Barmherziger Gott, von dir kommt alles Gute.
Lass uns dankbar dafür sein, heute und alle Tage unseres Lebens. – Amen.  

Einleitung:

Wir begehen heute den Gedenktag des heiligen Ambrosius, Bischof von Mailand und Kirchenlehrer. Er lebte im 4. Jahrhundert, war zunächst römischer Statthalter, bis er als Bischof von Mailand berufen wurde. Er verteidigte die Kirche gegen Übergriffe des Staates, er erneuerte die Liturgie, erläuterte in seinen Predigten und Schriften den Sinn des Glaubens und gewann dadurch großen Einfluss. Er war der führende Mann seines Jahrhunderts.

Kyrie:

Herr Jesus Christus,
du Licht, das uns in der Dunkelheit leuchtet.

Herr Jesus Christus,
Du Wort von Gott, das zu uns gesandt wird.

Herr Jesus Christus,
Du Macht, die uns in die Freiheit führt.

Tagesgebet:

Gott,
du hast uns im heiligen Bischof Ambrosius
einen hervorragenden Lehrer des katholischen Glaubens
und ein Beispiel apostolischen Freimutes gegeben.
Höre auf seine Fürsprache
und berufe in deiner Kirche Bischöfe,
die deinem Willen gehorsam sind
und dein Volk mit Kraft und Weisheit leiten.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
du bist der Gute Hirte, du gibst dein Leben für die Deinen hin.
Wir bitten dich:

Erfülle die Kirche mit deiner Kraft, damit sie offen für den Glauben eintritt und sich mutig zu dir bekennt.
Herr, bleibe bei uns: - Herr, bleibe bei uns!

Stärke alle, die wegen des Glaubens verfolgt werden, und lass sie deine Gegenwart erfahren.

Erneuere alle, die im Glauben schwach und lau geworden sind, durch deinen Heiligen Geist.

Zeige denen, die im Leben keinen Sinn mehr sehen, ein Licht und weise ihnen den Weg zu ihrem Ziel.

Führe uns, die wir an dich glauben, zu einer Gemeinschaft zusammen und lass uns versöhnt leben.

Hilf uns, damit wir in den Tagen des Advents zur Ruhe kommen und uns nach dir sehnen.

Guter Gott,
du hast uns das Kommen deines Sohnes verheißen.
Lass uns auf die Fürsprache des heiligen Ambrosius auf ihn vertrauen,
Christus, unseren Herrn. – Amen. 

Einleitung:

Vom ersten Augenblick ihres Lebens an, also als sie empfangen wurde, war Maria von aller Erbschuld frei. In der Heiligen Schrift wird das zwar nicht ausdrücklich gesagt, aber die Aussagen der Schrift dürfen wir in diesem Sinn verstehen. Maria ist die reinste, das von Gott in einmaliger Weise bevorzugte Geschöpf. Sie ist die neue Eva, die ohne Sünde blieb und so zur neuen „Mutter aller Lebenden“ wurde.

Bußakt:

Du befreist uns, Herr, von allen dunklen Mächten
und lässt uns aus der Kraft deiner Vergebung leben.

Du befreist uns, Herr, von aller Verschlossenheit
und öffnest uns für dein Wort und deinen Anruf.
Du befreist uns, Herr, von allem Egoismus
und hilfst uns, im Vertrauen auf dich unseren Weg zu gehen.

Tagesgebet:

Großer und heiliger Gott,
im Hinblick auf den Erlösertod Christi
hast du die selige Jungfrau Maria schon im ersten Augenblick ihres Daseins
vor jeder Sünde bewahrt,
um deinem Sohn eine würdige Wohnung zu bereiten.
Mache uns frei von Sünden
und erhalte uns in deiner Gnade,
damit wir mit reinem Herzen zu dir gelangen.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Gott und Vater,
du hast Maria von Anfang an von aller Schuld bewahrt.
Aus ihr wurde dein Sohn Jesus Christus geboren.
Wir rufen zu dir:

Maria wurde ohne Sünde empfangen:
Befreie uns auf ihre Fürsprache aus der Macht des Bösen und ermutige uns, nach deinem Willen zu leben.
Gott, unser Vater: - Wir bitten dich, erhöre uns!

Maria hat den Worten des Engels geglaubt:
Gib, dass wir dir vertrauen und wie sie vom Heiligen Geist erfüllt werden.

Maria hat uns den Heiland geboren:
Ermutige uns, das Leben der Menschen zu achten und ihnen Würde und Ansehen zu geben.

Maria hat sich von dir führen lassen:
Befreie uns von aller Trägheit und Angst, damit wir in den Tagen des Advents neu zu dir finden.

Maria wurde in den Himmel erhoben:
Erwecke unsere Verstorbenen zur ewigen Gemeinschaft in deinem Reich.

Denn du, Herr,
hast alles eingesetzt, um uns Menschen zu gewinnen und uns zum Guten zu führen.
Wir danken dir, wir loben und preisen dich, jetzt und in Ewigkeit. – Amen.  

Einleitung:

Wir feiern den Gedenktag Unserer Lieben Frau von Guadalupe. Im Jahre 1531 erschien in der Nähe von Mexiko-Stadt die Gottesmutter dem Indio Juan Diego. Sie bat ihn, an dieser Stelle eine Kapelle errichten zu lassen. Der Bischof war erst von der Echtheit überzeugt, als am 12. Dezember der Indio seinen Mantel ausbreitete und darinnen mitten im Winter lauter Rosen blühten und das Bild der Muttergottes in dem Stoff sichtbar war. Daraufhin wurde eine Kapelle gebaut, später eine Basilika errichtet. Guadalupe ist mit 14 Millionen Pilgern im Jahr der meist besuchte katholische Wallfahrtsort der Welt.

Bußakt:

P.: Erbarme dich, Herr, unser Gott, erbarme dich.
A.: Denn wir haben vor dir gesündigt.
P.: Erweise, Herr, uns deine Huld.
A.: Und schen ke uns dein Heil.

Kyrie eleison…

Tagesgebet

Gott, du Vater des Erbarmens,
du hast dein Volk unter den besonderen Schutz der heiligen Mutter deines Sohnes gestellt.
Gewähre allen, die die selige Jungfrau von Guadalupe anrufen,
dass sie in immer festerem Glauben
den Fortschritt der Völker
auf den Wegen der Gerechtigkeit und des Friedens suchen.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Gott, unser Vater,
du hast durch die Erscheinung der Jungfrau Maria den Menschen in Mittel- und Südamerika den Weg zu christlichen Glauben geöffnet.
Wir rufen zu dir:

Maria, deine Liebe gehört Jesus, deinem Sohn.
Erbitte uns den Geist des Glaubens und Vertrauens, damit alle Völker der Erde sich zu ihm bekennen.
O Maria, steh uns bei – O Maria, steh uns bei!

Maria, deine Liebe gehört den Menschen.
Erfülle uns mit Liebe und Erbarmen und hilf uns, damit wir versöhnt miteinander leben.

Maria, deine Liebe gehört den Armen uns Schwachen.
Bewege die Mächtigen der Welt, dass sie für Gerechtigkeit und Frieden sorgen.

Maria, deine Liebe gehört der Kirche.
Tritt du beim Vater für uns ein, damit alle, die an Christus glauben, eins werden.

Maria, deine Liebe gehört unserer Gemeinschaft.
Zeige dich uns neu als Mutter von der immerwährenden Hilfe und begleite uns auf dem Weg in die Zukunft.

Herr und Gott,
du siehst unsere Not und weißt um unser Elend.
So lass uns auf die Fürsprache Mariens dein Heil schauen.
Dies bitten wir durch Christus, unseren Herrn. - Amen.

Einleitung:

Wir feiern heute die heilige Luzia, eine Märtyrin, die um das Jahr 300 nach Christus in Sizilien für ihren Glauben gestorben ist. Der Name Luzia weist uns auf das Licht hin, das unser Herr ist und das er in diese Welt bringen will.
Rufen wir sein Erbarmen an:

Kyrie:

Herr Jesus Christus,
du bist das Licht, das in unsere Dunkelheit leuchtet.

Herr Jesus Christus,
du bist der Weg, auf dem wir gehen können.

Herr Jesus Christus,
du bist die Tür, durch die wir zu Gott gelangen.

Tagesgebet:

Herr, unser Gott,
wir feiern den Gedenktag der heiligen Jungfrau und Märtyrin Luzia.
Du hast sie uns als Fürsprecherin gegeben.
Gib, dass wir nach ihrem Beispiel als Kinder des Lichtes leben
und einst in der Gemeinschaft der Heiligen den Glanz deiner Herrlichkeit schauen.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
die heilige Luzia hat an dich, an das Licht der Welt geglaubt und für dich ihr Leben hingegeben.
Wir rufen zu dir:

Sende dein Licht in unser Herz, vertreibe Angst und Verzweiflung, und lass uns in Vertrauen unseren Weg gehen.
Erhöre uns, Christus – Erhöre uns, Christus!

Sende dein Licht in unsere Pfarrgemeinde, überwinde alle Hektik und alles Machtstreben, und lass uns in Ruhe und Gelassenheit den Advent feiern.

Sende dein Licht in unsere Kirche, überwinde in ihr die Finsternis des Unglaubens und der Hoffnungslosigkeit und lass uns in Freude und Dankbarkeit leben.

Sende dein Licht in unsere Welt, besiege das Böse, das Gewalt und Terror ausübt, und lass alle Menschen in Frieden ihren Weg gehen.

Sende dein Licht zu allen, die krank sind uns schwer leiden müssen, und hilf ihnen durch die Kraft deines Geistes.

Denn du, Herr, hast uns gesagt: Ihr seid das Licht der Welt.
So hilf uns, dieses Licht leuchten zu lassen
und es zu bewahren bis ins ewige Leben. – Amen.  

Einleitung:

Wir feiern den Gedenktag des heiligen Johannes vom Kreuz, spanischer Ordenspriester und Kirchenlehrer. Er lebte im 16. Jahrhundert. Als junger Karmelit lernte er Theresa von Avila kennen und wurde ihr Mitarbeiter bei der Reform des Karmelitenordens. Unter seinen Mitbrüdern hatte er sehr zu leiden, unter anderem sperrten sie ihn ein und schlugen ihn. Er lernte daran, von sich selbst zu lassen und in der Welt Gottes heimisch zu werden.
Ein Wort von ihm: „Die Geschöpfe sind gleichsam eine Spur der Fußstapfen Gottes, aus der man seine Größe, Macht und Weisheit sehen kann.“

Kyrie:

Herr Jesus Christus,
du hast die Liebe des Vaters gezeigt.

Herr Jesus Christus,
du hast für uns gelitten und bist gestorben.

Herr Jesus Christus,
du bist und bleibst unter uns gegenwärtig.

Tagesgebet:

Allmächtiger Gott,
du hast dem heiligen Johannes vom Kreuz ein großes Verlangen geschenkt,
sich selbst zu verleugnen und Christus nachzufolgen.
Gib, dass auch wir im Kreuz unser Heil erkennen
und durch das Kreuz die Gnade erlangen, deine Herrlichkeit zu schauen.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
der heilige Johannes vom Kreuz ist dir im Leiden nachgefolgt und hat deine Herrlichkeit gesehen.
Wir rufen zu dir:

Bewege die Menschen in unserer Zeit, dich zu suchen und auf deine Liebe zu vertrauen.
Erhöre uns, Christus – Erhöre uns, Christus!

Schenke den Ordensleuten deinen Geist, damit sie sich erneuern und wieder nach ihrer Berufung leben.

Stehe allen Menschen bei, die krank sind, die schwer leiden müssen und führe sie zum Heil.

Erfülle die Verantwortlichen in der Kirche mit Mut und Kraft, damit sie offen deine frohe Botschaft verkünden.

Berufe junge Menschen, dir nachzufolgen und dein Erbarmen unter den Menschen zu bezeugen.

Lass uns und alle unsere Verstorbenen aus dem Grab erstehen und für immer in deiner Gemeinschaft leben.

Herr Jesus Christus,
du willst uns retten,
du lässt uns auf dein Licht hoffen.
Wir danken dir dafür, wir loben und preisen dich,
jetzt und in Ewigkeit. – Amen.  

Einleitung:

Wir feiern heute den heiligen Johannes von Krakau. Er wurde Priester und Professor an der Universität in Krakau. Später übernahm er eine Pfarrei. Er war ein Mann von tiefer Frömmigkeit und Liebe zu den Armen. Er soll Wallfahrten nach Jerusalem und Rom gemacht haben. Johannes starb am 24. Dezember 1473 in Krakau.

Kyrie:

Herr Jesus Christus,
nach dir sehnen sich die Menschen aus allen Völkern.

Herr Jesus Christus,
auf deinen Frieden warten alle, die unter Gewalt und Krieg leiden.

Herr Jesus Christus,
dein Licht leuchtet allen, die im Finstern wohnen.

Tagesgebet:

Barmherziger Gott,
das Beispiel des heiligen Johannes von Krakau helfe uns,
immer tiefer einzudringen in die Weisheit der Heiligen:
Dich über alles lieben und den Menschen Gutes tun.
Seine Fürsprache erwirke uns deine Verzeihung.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Herr Jesus Christus, du liebst die Deinen bis zur Vollendung.
Wir bitten dich:

Erneuere die Kirche durch deinen Heiligen Geist,
damit sie dich als den Herrn und Retter der Welt bezeugt.
Erhöre uns, Christus – Erhöre uns, Christus!

Steh den Priestern und Seelsorgern bei,
damit sie mit Liebe für die Menschen sorgen, die ihnen anvertraut sind.

Rufe junge Menschen in deine Nachfolge
und hilf ihnen, dich in dieser Welt zu vergegenwärtigen.

Steh den Familien bei
und hilf ihnen, in Liebe und Vertrauen miteinander zu leben.

Begleite die Kranken und alle, die Not leiden
und lass sie Menschen finden, die ihnen beistehen.

Erfülle die Christen auf der ganzen Welt mit Freude über dein Kommen in diese Welt.

Denn du bist es, der die Welt retten und erlösen wird.
Dich loben und preisen wir, heute, alle Tage bis in Ewigkeit. – Amen.  

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
du bist in diese Welt gekommen, um uns zu erlösen.
Am Fest des heiligen Märtyrers Stephanus bitten wir dich:

Du bist aus Liebe zu uns Mensch geworden:
Erfülle alle, die an dich glauben, mit deiner Güte und deinem Erbarmen.
Wir bitten dich, erhöre uns!

Du willst uns Frieden bringen:
Gebiete Einhalt den Mächtigen, die Kriege planen und Krieg führen
und versöhne uns untereinander.

Du bist in einer Familie groß geworden:
Steh unseren Familien bei, segne ihre Gemeinschaft und erfülle sie mit deinem Geist.

Du rufst Menschen in deine Nachfolge:
Bewege junge Männer und Frauen, dass sie als Priester und Ordensleute in deinen Dienst treten.

Du wurdest zu Unrecht verurteilt:
Gib uns und allen, die an dich glauben, den Mut, dich in dieser Welt zu bezeugen.

Der heilige Stephanus sah den Himmel offen:
Führe uns und alle Menschen in die ewige Gemeinschaft mit dir in deinem Reich.

Denn du, Herr, hast unser Schicksal geteilt.
Dich loben und preisen wir, jetzt und in Ewigkeit. – Amen.  

Oder
Fürbitten:

Guter Gott, am Fest des hl. Stephanus bitten wir dich:

Für unsere Kirche, die dein Reich unter uns bezeugt:
Überwinde alle Spaltung und hilf uns, eins zu werden und dir gemeinsam zu dienen.

Für alle Christen,
die um deines Namens willen verfolgt werden.
Gib ihnen Kraft aus der Verbundenheit mit dir.

Für alle Menschen, die um ihrer Überzeugung willen verfolgt werden.
Lass ihre Verfolger einlenken und ihr Unrecht einsehen.

Für alle Getauften.
Mache sie zu glaubwürdigen Zeugen dafür, dass du ein Gott des Lebens und der Liebe bist.

Für alle Menschen, die dieses Weihnachtsfest in Unfrieden oder Elend erleben mussten.
Schenke Frieden und Hilfsbereitschaft.

Herr, du stellst dich auf die Seite der Schwachen und der Verfolgten.
Führe durch die Menschwerdung Jesu, deines Sohnes, uns heraus aus der menschlicher Engstirnigkeit und Unbarmherzigkeit.
Darum bitten wir durch Jesus, der unser Bruder geworden ist. - Amen.  

Oder
Fürbitten:

Herr Jesus Christus, du hast vorausgesagt, dass wir mit Widerstand zu rechnen haben, wenn wir an dich glauben.
So rufen wir zu dir:

Herr, steh uns bei!

  • Wir beten für unseren Papst und die Bischöfe: Gib ihnen den Mut, für Wahrheit und Gerechtigkeit einzutreten.
  • Wir beten für uns, die wir als Christen leben wollen: Hilf uns, damit wir in dieser bedrängten Zeit den Glauben bewahren.
  • Wir beten für alle, die wegen ihres Glaubens verfolgt werden: Erfülle sie mit deinem Geist, damit sie von dir Zeugnis geben können.
  • Wir beten für alle, die ihren Glauben nur noch an Weihnachten zeigen: Rufe sie zur Umkehr und lass sie neu mit dir beginnen.
  • Wir beten für alle, die versuchen, Konflikte mit Gewalt zu lösen: Lass sie erkennen, dass nur Gewaltlosigkeit zum Frieden führt.

Gott und Vater, dein Sohn Jesus Christus ist Mensch geworden, damit wir in ihm das Leben haben.
Dafür danken wir dir, heute und alle Tage bis in Ewigkeit.

Einleitung:

Wir feiern das Fest des Apostels und Evangelisten Johannes. Er und sein Bruder Jakobus wurden als Fischer vom Herrn berufen. Die beiden werden als „Donnersöhne“ bezeichnet, also durchaus heftige, energische Männer. Johannes galt als Lieblingsjünger Jesu. Beim Abendmahl lag er an seiner Brust. Vom Kreuz aus hat der Herr ihm seine Mutter anvertraut.

Kyrie:

Herr Jesus Christus,
du hast die Jünger in deine Nachfolge gerufen.

Herr Jesus Christus,
du hast den Jüngern das Wort des Lebens anvertraut.

Herr Jesus Christus,
durch deinen Geist finden wir alle zu unserem Heil.

Tagesgebet:

Allmächtiger Gott,
du hast uns durch deinen Evangelisten Johannes
einen Zugang eröffnet zum Geheimnis deines ewigen Wortes.
Lass uns mit erleuchtetem Verstand und liebendem Herzen erfassen,
was er in gewaltiger Sprache verkündet hat.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
Du das Wort von Gott, das in diese Welt gekommen ist.
Du hast für uns den Tod erlitten und bist auferstanden.
Wir rufen zu dir:

Erfülle die Kirche mit deinem Geist,
damit sie dein Wort mit Freude aufnimmt uns aus seiner Kraft lebt.

Erhöre uns, Christus! - Erhöre uns, Christus!

Schenke allen Menschen auf der Erde die Gnade,
zum Glauben an dich zu finden und das Heil zu erlangen.

Lass alle, die deine Botschaft verkünden, die Tiefe des Evangeliums erfahren
und deine Liebe bezeugen.

Steh den Menschen bei, denen das Nötigste zum Leben fehlt
und zeige ihnen dein Erbarmen.

Rufe junge Menschen in deine Nachfolge,
damit sie als Priester und Ordensleute dich bezeugen.

Führe unsere Verstorbenen in dein Reich und zur Vollendung ihres Lebens.

Denn du hast unter uns gewohnt, der einzige Sohn vom Vater, voll Gnade und Wahrheit.
Dich preisen wir, heute, alle Tage bis in Ewigkeit. – Amen.  

Oder
Fürbitten:

Herr Jesus Christus, du hast Licht und Leben in die Welt gebracht. Von dir hat der heilige Evangelist Johannes gesprochen und deine Botschaft verkündet.
Wir bitten dich:

Herr, geh mit uns!

  • Du bist der gute Hirte: Begleite deine Kirche auf ihrem Weg durch diese Zeit und gib, dass in ihr der Glaube lebendig bleibt.
  • Du bist die Tür: Öffne unser Herz, damit wir deine Liebe für uns annehmen und an die anderen weitergeben.
  • Du bist die Wahrheit: Lass uns erkennen, dass du der Sohn Gottes bist, und uns den Weg zum Vater führst.
  • Du bist das Leben: Lass alle, die verzweifelt sind, durch deine Menschwerdung neue Hoffnung schöpfen.
  • Du bist der Weg: Führe uns und unsere verstorbenen Angehörigen in deine Herrlichkeit.

Denn du bist das Wort, das Fleisch geworden ist und unter uns wohnt.
Dich loben und preisen wir, jetzt und in Ewigkeit.

Einleitung:

Wenige Tage nach Weihnachten schauen wir auf die Kinder, die König Herodes in Bethlehem ermorden ließ. Daran sehen wir, wie mächtige Männer Angst haben, wie sie zu den schlimmsten Untaten fähig sind, um ihre Position zu retten. Die Kirche verehrt diese Kinder als Martyrer. Sie weisen darauf hin, dass auch Jesus gewaltsam sterben musste.

Kyrie:

Herr Jesus Christus,
du bist als Kind auf die Erde gekommen
und hast erfahren, wie hier die Gewalt herrscht.

Herr Jesus Christus,
du bist Mensch geworden
und nimmst dich unserer Schwachheit an.

Herr Jesus Christus,
du bist für uns gestorben
und führst alle, die an dich glauben, zum ewigen Leben.

Tagesgebet:

Vater im Himmel,
nicht mit Worten haben die Unschuldigen Kinder dich gepriesen,
sie haben dich verherrlicht durch ihr Sterben.
Gib uns die Gnade,
dass wir in Worten und Taten unseren Glauben an dich bekennen.
Darum bitten wir durch Jesus Christus. - Amen.

Fürbitten:

Herr Jesus Christus,
du bist in diese Welt hineingeboren und hast alle ihre Härte zu spüren bekommen.
Am Fest der Unschuldigen Kinder von Bethlehem bitten wir dich:

Gebiete Einhalt den Menschen, die ihre Macht missbrauchen, die andere unterdrücken, ausbeuten und töten.
Herr, erhöre unser Gebet: - Und lass unser Rufen zu dir kommen!

Steh deiner Kirche bei, damit sie in Freiheit den Glauben verkünden und ihren Weg gehen kann.

Stärke alle, die sich für den Schutz des ungeborenen Lebens einsetzen und sich um Kinder sorgen.

Sei in unseren Familien gegenwärtig, damit Kinder in den Glauben eingeführt werden und dich lieben lernen.

Bekehre die politisch Verantwortlichen, bewege sie dahin, die Rechte der Familien zu wahren und zu stärken.

Erwecke unsere Verstorbenen aus dem Grab und lass sie in deiner Herrlichkeit leben.

Herr Jesus, du kennst Leid und Ungerechtigkeit aus eigener Erfahrung.
So stehe uns bei, damit wir auf dem Weg bleiben, der zu dir führt.
Dies bitten wir dich, Christus, unseren Herrn. - Amen.

Oder
Fürbitten:

Herr Jesus Christus, schon am Beginn deines Lebens wurdest du verfolgt. Die Kinder von Bethlehem mussten unter Herodes ihr Leben hingeben.
Wir rufen dein Erbarmen an:

Herr, steh uns bei!

  • Befreie uns vom Druck der Mächtigen dieser Welt und lass uns im Vertrauen auf deinen Schutz unsere Wege gehen.
  • Verschone die Kinder dieser Welt vor Hunger, Krankheit und Gewalt und sichere ihnen ihre Zukunft.
  • Erfülle alle Eltern mit deinem Geist, damit sie ihre Kinder so erziehen, dass aus ihnen verantwortungsvolle Menschen werden.
  • Ermutige alle Frauen, die ihr Kind abtreiben wollen, dass sie dieses Leben schützen und in ihrer Not Hilfe erfahren.

Gott, unser Vater, du hast die Kinder von Bethlehem in deine Herrlichkeit aufgenommen. Lass auch uns zu dir gelangen.
Dies bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

Einleitung:

Wir feiern Gottesdienst am Ende des Jahres ........ Wir schauen zurück und dürfen dankbar sein: Für unser Leben, für die Zeit, die uns geschenkt wurde, für die Menschen, die uns begleitet haben. Wir stehen an der Wende zum neuen Jahr. Die Punkte, an denen sich etwas wendet, sind spannend, faszinierend. Da wir nicht wissen, was auf uns zukommt, rufen wir das Erbarmen unseres Herrn an.

Kyrie:

Herr Jesus Christus,
du bist das Alpha und das Omega, der Anfang und das Ende.

Herr Jesus Christus,
in deiner Hand liegt das Schicksal der Welt und der Menschen.

Herr Jesus Christus,
du bist Herr, auch über das Böse und über seine Mächte.

Tagesgebet:

Allmächtiger Gott und Vater,
wir stehen am Ende eines Jahres.
Wir sagen dir Dank für alles, was in dieser Zeit geschehen ist.
Du bist bei uns geblieben in guten und in schweren Tagen.
Mit deiner Hilfe sind wir unseren Weg gegangen.
Verzeih uns, was wir dir und anderen schuldig geblieben sind.
Lass uns im nächsten Jahr neu beginnen,
hilf uns, dass wir dir näherkommen und bei dir bleiben.
Dies bitten wir durch Jesus Christus.

Fürbitten:

Herr Jesus Christus, das alte Jahr liegt hinter uns, das neue vor uns.
Mit Vertrauen kommen wir zu dir und bitten dich:

Hilf uns, das Ungute des vergangenen Jahres dir zu übergeben
und uns mit allem zu versöhnen.
Wir bitten dich, erhöre uns!

Steh uns bei, wenn es im neuen Jahr schwierig wird
und lass uns mit Hoffnung in die Zukunft hineingehen.

Erneuere uns und unsere Kirche durch deinen Geist
und hilf uns, auf deinen Willen zu achten.

Ermutige uns, damit wir verantwortlich mit der Welt umgehen
und die Schöpfung bewahren.

Lass uns still werden, damit wir dein Wort hören
und den Weg finden, der uns entspricht.

Steh allen bei, die krank sind und schwer leiden müssen
und lass sie Heilung erfahren.

Begleite unsere Familien durch das neue Jahr,
lass sie wachsen in der Liebe und im Vertrauen auf dich.

Nimm die Verstorbenen des vergangenen Jahres auf in die ewige Gemeinschaft mit dir.

Denn dein Herr ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit.
Dich loben und preisen wir, jetzt und in Ewigkeit. – Amen.